Sportverletzung

Schmerzen und weiche Knie: Kreuzbandriss erkennen

+
Wenn Kinder einen Kreuzbandriss zugezogen haben, ist die Verletzung nicht immer leicht zu erkennen. Gefährdet sind Kinder etwa beim Fußballspielen.

Die meisten Kinder machen Sport oder toben viel. Dabei kommt es gelegentlich auch zu Verletzungen des Kreuzbandes. Doch woran kann man erkennen, dass es gerissen ist, wenn keine Schwellung auftritt?

Wenn das Knie beim Sport nach einem Sprung oder einer Drehung nachzugeben scheint, kann das Kreuzband gerissen sein.Auch wenn es heftig schmerzt oder man ein wackeliges Gefühl beim Gehen hat, kann das ein Anzeichen sein.

Mit solchen Beschwerden sollte man sofort zum Arzt gehen. Das Gelenk kann sofort oder auch erst einen Tag später anschwellen. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

Besonders gefährdet ist das Knie bei den raschen Starts und Stopps, Sprüngen und Drehungen wie etwa beim Basketball, Volleyball, Tennis oder Fußball. Unter sportlich aktiven Kindern und Jugendlichen ist der vordere Kreuzbandriss laut BVKJ eine der häufigsten Knieverletzungen. In einem solchen Fall sollte man Sportverbote unbedingt einhalten und das Knie nur in Absprache mit dem Arzt langsam wieder belasten. Gerade wenn keine Operation ansteht, hilft es eigentlich nur, Geduld zu haben und die vorgesehen Schienen oder Ähnliches zu tragen. Gegen die Schwellung hilft kühlen und das Knie hochlegen.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.