Schnelle Hilfe: Rohes Fleisch bei blauem Auge?

+
Das Auge ist ein empfindliches Sinnesorgan - rohes Fleisch sollte nach einem Stoß nicht zur Linderung wegen der hohen keimgefahr niucht zur Linderung verwendet werden. Foto: Rolf Vennenbernd

Kühlung ist für ein blaues Auge genau richtig. Wer sich gestoßen hat oder einen Schlag einstecken musste, versucht es gerne traditionell mit einem rohen Stück Fleisch. Aber ist die die Methode wirklich hilfreich?

Berlin (dpa/tmn) - Ein fieser Schlag oder blöd gestoßen: Wer ein blaues Auge hat, hört mitunter den alten Rat: "Ein rohes Stück Fleisch drauflegen". Aber stimmt das eigentlich? Nein, sagt Prof. Uwe Pleyer von der Klinik für Augenheilkunde an der Charité Universitätsmedizin Berlin.

"Aber die mutmaßliche Idee dahinter ist kein Quatsch." Wahrscheinlich habe man früher eher gekühltes Fleisch zur Hand gehabt als Eis. "Und Kühlung ist genau richtig." Sie ist aber nur innerhalb des ersten Tages sinnvoll. Sich Fleisch aufs Auge zu legen, ist natürlich nicht angebracht in unserer Zeit und sogar riskant, betont Pleyer. "Ist die Haut verletzt, kann es durch die Keime schnell zu einer Infektion kommen."

Wer einen Schlag aufs Auge bekommen hat, sollte sich nicht nur um ein mögliches Veilchen sorgen. Wenn man danach schlecht, doppelt oder Blitze sieht, sollte man unbedingt zum Augenarzt gehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.