Shitstorm auf Instagram

Schock: Dieser Push-Up-BH sorgt für Höllen-Schmerzen

+
Der Trend-BH aus den USA hat eigentlich alles, was das Frauenherz höher schlagen lässt. Doch mit diesen fiesen Folgen haben diese nicht gerechnet.

Er ist trägerlos, selbstklebend und Push-up – und der neueste BH-Trend aus den USA. Doch was sich traumhaft anhört, ist in Wahrheit ein schmerzhaftes Desaster.

Egal, ob zu klein, zu groß oder zu schlaff – viele Frauen wünschen sich ein schöneres Dekolleté. Dafür geben sie nicht nur gerne viel Geld aus, sondern mühen sich mit Öl-Massagen ab oder stopfen sogar ihre BHs aus. Andere wiederum gaukeln dagegen mit sogenannten Push-Ups eine größere und straffere Oberweite vor.

Angesagter BH aus den USA verspricht schöneres Dekolleté

Kein Wunder also, dass ein neuer BH aus den USA sofort auf Instagram die Runde macht – schließlich ist die Plattform dafür bekannt, die neuesten Beauty-Hypes zu propagieren. Der Trend-Büstenhalter scheint auf den ersten Blick jedenfalls alles zu bieten, was frau begehrt: Er ist komplett trägerlos, selbstklebend und wird vorne so zugeschnürt, dass die Brust angehoben wird.

US-Models wie Amber Rose bewerben es sogar auf ihrem Instagram-Account und preisen seine angeblichen verschönernden Eigenschaften an. Ist die Suche nach dem perfekten BH für Frauen weltweit also endlich zu Ende? Nicht ganz. Denn die Realität sieht leider anders aus – zumindest, wenn man anderen Instagram-Userinnen Glauben schenkt.

Instagram-Userinnen sind verärgert: Trend-BH fügt schwere Verletzungen zu

***LADIES PLEASE READ*** I bought the "instagram bra" at the @instacurve_ kiosk at Cherry Hill Mall in Jersey and when I tried to take it off it ripped my skin and caused a row of blisters on both my breasts. I called their support center and they had they audacity to say "I should probably be more careful the next time I take the bra off" it took me 45 minutes to get this fucking bra off and not only that I've used sticky bras in the past (not from this company) and I've never had any issues. I asked for a refund and they said there was absolutely nothing they could do. Perfect. So this post is a warning to anyone thinking about buying something from @instacurve_ because they have shitty customer service (as you can see from the handful of girls commenting on their page trying to get in touch) AND their products obviously aren't worth shit. If your so called company doesn't want to take responsibility for what happened and be so quick to say it was the customers fault- you don't deserve any customers at all because this is so not okay. Please spread the word about this company!!!! @instacurve_ @instacurve_ @instacurve_ ****edit: if anyone has had this happen to them from this company PLEASE get in touch with me- I have an attorney handling this already.

Ein Beitrag geteilt von emily boring (@embodoe) am

Die sind nämlich alles andere als begeistert von dem neuen In-Trendstück und zeigen das sichtlich schmerzhafte Ergebnis des Büstenhalters. Wie auf deren Fotos zu sehen ist, hinterlässt das Ausziehen des BHs rote und blutige Striemen auf der Brust sowie schwere Hautirritationen wie Bläschen. Die Userinnen klagen weiter hin darüber, dass sie minutenlang bräuchten, um den BH wieder loszuwerden – und dabei teilweise ganze Hautfetzen mit abziehen würden.

So reagiert der Hersteller "Instacurve" auf die Beschwerden auf Instagram

Als sich eine der Userinnen nach ihren schlimmen Verletzungen beim Hersteller "Instacurve" beschwerte, wurde sie frech abgewiesen. Dieser soll nämlich nur lapidar geantwortet haben, dass sie selbst daran schuld sei – und den BH einfach hätte "vorsichtiger ausziehen müssen". Aus diesem Grund gebe es auch - auf die Forderung der Userin hin - kein Geld zurück und die geprellten Userinnen bleiben auf ihrem "Folterinstrument" sitzen.  

Lesen Sie hier auch, wie ein Busenöl nicht nur das Dekolleté straffer macht, sondern sogar bei der Brustkrebsvorsorge helfen kann.

Auch interessant: Alles rund um Brustkrebs - wie stehen heutzutage die Heilungschancen wirklich?

Von Jasmin Pospiech

Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar

Bodys in verführerischer Spitze - hier ein Beispiel von Triumph - liegen bei den Dessous im Trend. Foto: Triumph/dpa
Bodys in verführerischer Spitze - hier ein Beispiel von Triumph - liegen bei den Dessous im Trend. Foto: Triumph/dpa © Triumph
Auch für Sportliche bietet die aktuelle Unterwäschen-Mode etwas: Dorina setzt zum Beispiel auf ein grafisches Muster in Blautönen. Foto: Dorina/dpa
Auch für Sportliche bietet die aktuelle Unterwäschen-Mode etwas: Dorina setzt zum Beispiel auf ein grafisches Muster in Blautönen. Foto: Dorina/dpa © Dorina
Ein neuer Trend: Das Bralette ist ein Bustier, oft mit viel Spitze. Bei Passionata überzieht zum Beispiel ein durchsichtiger Spitzenstoff in Schwarz den BH. Foto: Passionata/dpa
Ein neuer Trend: Das Bralette ist ein Bustier, oft mit viel Spitze. Bei Passionata überzieht zum Beispiel ein durchsichtiger Spitzenstoff in Schwarz den BH. Foto: Passionata/dpa © Passionata
Sexy Bustiers finden sich aktuell in vielen Kollektionen, gerne auch zum Tragen ohne Pulli darüber. H&M setzt zum Beispiel auf Spitze. Foto: H&M/dpa
Sexy Bustiers finden sich aktuell in vielen Kollektionen, gerne auch zum Tragen ohne Pulli darüber. H&M setzt zum Beispiel auf Spitze. Foto: H&M/dpa © H&M
Weniger ist mehr: Modefans tragen derzeit gerne kurze Tops, die an Unterwäsche erinnern. Liu Jo kombiniert dazu zum Beispiel eine Jacke und eine Culotte. Foto: Liu Jo/dpa
Weniger ist mehr: Modefans tragen derzeit gerne kurze Tops, die an Unterwäsche erinnern. Liu Jo kombiniert dazu zum Beispiel eine Jacke und eine Culotte. Foto: Liu Jo/dpa © Liu Jo
Knalligere Farben bringt die sogenannte Athleisure-Welle mit sich - und zwar in Form von Sportwäsche. Auch Triumph setzt darauf. Foto: Triumph/dpa
Knalligere Farben bringt die sogenannte Athleisure-Welle mit sich - und zwar in Form von Sportwäsche. Auch Triumph setzt darauf. Foto: Triumph/dpa © Triumph
Die derzeit angesagten Bralettes verzichten auf unbequeme Bügel. Hier ein aktuelles Modell von Skiny. Foto: Skiny/dpa
Die derzeit angesagten Bralettes verzichten auf unbequeme Bügel. Hier ein aktuelles Modell von Skiny. Foto: Skiny/dpa © Skiny
Bodies sind wieder in Mode. Esprit setzt auf ein schlichtes, sportliches Modell (ca. 25 Euro). Foto: Esprit/dpa-tmn
Bodies sind wieder in Mode. Esprit setzt auf ein schlichtes, sportliches Modell (ca. 25 Euro). Foto: Esprit/dpa-tmn © Esprit
Neben dem Trend zum Sportlichen erlebt auch unschuldiges Weiß bei den Dessous ein Revival. Hier ein angesagtes Bralette von Chantelle. Foto: Chantelle/dpa
Neben dem Trend zum Sportlichen erlebt auch unschuldiges Weiß bei den Dessous ein Revival. Hier ein angesagtes Bralette von Chantelle. Foto: Chantelle/dpa © Chantelle

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.