Hören, was gesund macht

Im Rahmen der Informationsveranstaltungsserie „Hören, was gesund macht!“ am Elisabeth-Krankenhaus  Kassel referiert Chefarzt Dr. med. Uwe Behrmann, Leiter der Unfallchirurgie und Orthopädie, am Mittwoch, 12. März, ab 17 Uhr zum Thema „Schulterschmerzen – Ein kleines Gelenk macht großen Ärger“.

Das Schultergelenk ist das Gelenk mit den größten Freiheitsgraden in der Beweglichkeit beim Menschen. Bei unserer täglichen Arbeit und in der Freizeit spielt es eine zentrale Rolle. Es ist nicht zuletzt dafür verantwortlich, dass wir im Raum einen großen Bereich mit der Hand erreichen können.

Umso empfindlicher ist die Schulter bei Störungen, sei es durch Unfälle oder durch Verschleißerkrankungen. Schon einfache Verrichtungen des täglichen Lebens können zur Qual oder gar unmöglich werden. Was sind die Ursachen dafür und vor allem was kann man tun um die Funktion so gut als möglich wieder herzustellen.

Chefarzt Dr. Uwe Behrmann berichtet über die Möglichkeiten und Mittel, die der Unfallchirurgie und Orthopädie zur Verfügung stehen. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet er gerne Fragen.

Die Veranstaltung richtet sich an Betroffene und Interessierte und findet im Vinzenzsaal des Krankenhauses im vierten Stock statt. Der Eintritt ist kostenlos. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.