Senf macht Grünkohlsuppe bekömmlicher

+
Hat derzeit noch Freilandsaison: der Grünkohl. Foto: Carmen Jaspersen

Berlin (dpa/tmn) - Grünkohl hat aktuell noch Freilandsaison. Wer ihn zu einer deftigen Suppe verarbeiten will, kann etwas Senf beigeben - so ist das Gericht leichter zu verdauen.

Zusammen mit Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und etwas Knoblauch lässt sich aus Grünkohl eine leckere Suppe kochen. Damit der Kohl besser bekömmlich ist, rühren Köche am Schluss idealerweise einen Teelöffel Senf unter. Denn die in ihm enthaltenen Senföle regen die Verdauung an, erläutert die Verbraucher Initiative.

Wer seine Suppe cremig mag, kann 200 Milliliter Milch mit einem Eigelb und einem Esslöffel geriebenen Emmentaler oder Parmesan verquirlen und zu der Suppe geben. Danach wird die Flüssigkeit noch einmal mit einem Handrührgerät oder einem Schneebesen aufgeschäumt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.