Im Seniorenwohnstift Probe wohnen

+
Hell und Freundlich: Die meißten Zimmer der Seniorenresidenz Ars Vivendi in Bad Arolsen haben einen Balkon.

Manche Entscheidungen sind von weitreichender Bedeutung. Dazu gehört auch die, seinen Lebensmittelpunkt im Alter in eine Senioreneinrichtung zu verlagern. Vor diesem Schritt würden viele Menschen ihr künftiges zuhause gerne besser kennenlernen, um zu wissen, ob sie sich dort auch wohlfühlen.

In der Seniorenresidenz Ars Vivendi in Bad Arolsen ist das kein Problem. „Bei uns können interessierte Gäste gerne Probe wohnen“, sagt Geschäftsführer Werner Weth. Außer den Übernachtungen und Mahlzeiten können Interessierte während ihres Aufenthaltes das hauseigene Schwimmbad nutzen und an den angebotenen Veranstaltungen teilnehmen.

Im Laufe der Jahre wurde die Residenz mehrfach modernisiert und umfassend renoviert. Später kamen das frühere belgische Casino und ein neuer Anbau hinzu. Heute bietet die Einrichtung Platz für 200 Bewohner.

Umfassende Angebote auch für Menschen in der Region

Das Haus führt alles unter einem Dach: Von Angeboten für agile Senioren, die ohne Aufwand wahrgenommen werden können, über verschiedene Wohn- und Betreuungsformen bis hin zur vollstationären Pflege reicht das Dienstleistungsangebot.

Wer in der Seniorenresidenz wohnen möchte, kann zwischen vier Typen bei Ein- oder Zwei-Zimmer-Wohnungen wählen. Ein umfangreicher Service ist im Pensionspreis enthalten. Auch das Veranstaltungsangebot ist so vielfältig, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Direkt gegenüber der Residenz erstreckt sich die Große Allee. Die fast 300 Jahre alte, 1,8 Kilometer lange Eichenallee lädt mit ihren zahlreichen Ruhebänken zu einem gemütlichen Spaziergang ein. Trotz der naturnahen und ruhigen Lage sind es nur wenige Schritte bis in die Innenstadt.

Der Unabhängigkeit der Bewohner, ihrer Zufriedenheit, Sicherheit und ihrem Wohlbefinden fühlt sich das Team der Senioren-Residenz verpflichtet. 130 hoch motivierte Mitarbeiter kümmern sich darum. Und ein Bewohnerbeirat engagiert sich für die Bedürfnisse der Senioren.

Im Pflegebereich sorgen qualifizierte Mitarbeiter für eine optimale Betreuung. Neu ist eine ärztliche Präsenz und Notbereitschaft rund um die Uhr. Pflegeleistungen können auch eingeschränkt in Anspruch genommen werden, beispielsweise als Tages-, Nacht- oder Kurzzeitpflege.

Ein mobiler Pflegedienst unterstützt bei Bedarf die Appartmentbewohner im Haus. Seine Pflegedienstleistungen sind auch Pflegebedürftigen in Bad Arolsen zugänglich. Ars Vivendi will die Kunst zu leben, wie die wörtliche Übersetzung heißt, in die Region tragen. Dazu gehören Unterhaltung, Kultur und der Kontakt zu Gleichgesinnten, aber auch Service, Vorsorge und Sicherheit.

Letztgenannte Aspekte sind Namensgeber einer Service-Card, die von Ars Vivendi gegen eine geringe Gebühr an Menschen ab 65 Jahren herausgegeben wird: die SVS-Karte. Damit können die Inhaber kostenlos an zahlreichen Veranstaltungen in der Residenz teilnehmen oder von den vergünstigten Angeboten vieler beteiligter Geschäftsleute profitieren.

(nh)

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.