Seniorenuniversität: Reihe von fünf Vorträgen

Die Seniorenuniversität Bad Wildungen geht nach erfolgreichen Start im Frühjahr in eine neue Runde. Das von der Volkshochschule, der Stadtverwaltung und vom Seniorenbeirat entwickelte Angebot sieht ab heute fünf Vortragsveranstaltungen vor.

Die Themen sollen auf vielfachen Wunsch – wenn umsetzbar – jeweils nun auch in ein oder zwei Folgeseminaren vertieft werden. Im Februar startete der erste Durchgang der Seniorenuniversität in Zusammenarbeit mit dem Universitätsbund Marburg – nicht nur für Senioren, sondern alle Bürger und Gäste der Stadt.

„Die kostenlosen Veranstaltungen waren ein großer Erfolg und zeigten, dass großer Bedarf an dieser Art der Information besteht“, sagte Bürgermeister Volker Zimmermann.

Bis zu 150 Zuhörer

Die Vorträge lockten jeweils bis zu 150 Personen an. „Wir waren von der Resonanz überwältigt“, erklärte auch vhs-Vorsitzender Bernhard Weller. Die fünf Vorträge fanden deshalb nicht, wie geplant, in einem der beiden kleinen Seminarräume der Wandelhalle statt, sondern wurden in den Quellensaal verlegt. Eine kleine Umfrage zum Schluss der Reihe brachte laut Weller das Ergebnis, dass der Wunsch zur Fortsetzung besteht.

Und nicht nur das. Von den meisten Teilnehmern wurde auch der Wunsch nach Nachbereitungen geäußert. Dem wollen die Organisatoren möglichst auch entsprechen. „Das ist nicht ganz unproblematisch. Wir wissen nicht, ob die Referenten dies aus Zeitgründen leisten können“, betonte der vhs-Vorsitzende .

Für die Auftaktveranstaltung sieht er auch keine Problem der Umsetzung. Mit den Referenten der drei darauf folgenden Vorträge will er nochmals reden. „Wir werden es versuchen.“

Auch Jürgen Diederich, Vorsitzender des Seniorenbeirates, äußerte den Wunsch nach Folgeseminaren mit den Referenten. Er würdigte, dass es Bernhard Weller gelungen ist, die Verbindungen zu den Referenten zu knüpfen und eine Vortragsreihe mit unterschiedlichen Themen auf die Beine zu stellen, in der es weniger ums Hinzulernen, sondern um die Vertiefung von Themen gehe.

Und das – auch zur Überraschung des einen oder anderen Referenten – für ein Publikum mit überwiegend grauen Haaren.

Fünf Vorträge sind in der neuen Runde geplant

  • Dienstag, 19. Oktober: „Ist unser Land ökonomisch am Ende? – Vom Zusammenhang zwischen Exportweltmeister und Sozialabbau“ mit Dr. Johannes Becker.
  • Dienstag, 2. November: „Israel – das auserwählte Volk“ mit Prof. Rainer Kessler.
  • Dienstag, 16. November: „Unsere Natur – gut oder schlecht?“ mit Prof. Dr. Michael Keusgen.
  • Dienstag, 23. November: „Optische Täuschungen – Warum unser Gehirn manchmal die Wahrheit nicht wahrhaben will“ mit Prof. Dr. Norbert Hampp.
  • Dienstag, 30. November: „Freiwilliger Dienst aller Generationen“ mit Melanie Vogel (DRK Volunta Hessen)

(Von Jörg Schade)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.