Traditionelles Seniorentreffen auf dem Sensenstein

+
Jugendburg Sensenstein

Der jährliche Stresstest für die Kapazität des Sensensteins steht wieder bevor: Beim Kreisseniorentag vom 23. bis 26. Mai 2011 werden rund 4000 Senioren auf dem Sensenstein erwartet, denen ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm geboten wird.

"Die Einladung für den Kreisseniorentag gilt für alle Menschen über 80 Jahre und diejenigen, die bereits ihre Goldene Hochzeit feiern konnten," erklärt Harald Kühlborn, Pressesprecher des Landkreises Kassel. Zum Unterhaltungsprogramm werden die ungarische Blaskapelle "Bravi Buam" und "Die drei nordhessischen Tenöre" mit Manni Schmelz beitragen. An jedem Tag sind neben der Begrüßung durch Landrat Uwe Schmidt oder Vizelandrätin Susanne Selbert Grußworte von Vertretern der evangelischen und katholischen Kirche aus dem Landkreis vorgesehen.

Kühlborn: "Außerdem gibt es natürlich die beliebte Möglichkeit mit den Bürgermeistern der kreisangehörigen Kommunen einen Tanz auf das Sporthallenparkett zu legen". Für den Weg zum Sensenstein und zurück wird ein Pendelbusdienst in Eigenregie der Städte und Gemeinden im Landkreis eingerichtet. Am Montag, dem 23. Mai sind die Senioren aus Bad Emstal, Breuna, Habichtswald, Naumburg, Oberweser, Reinhardshagen, Wahlsburg, Wolfhagen und Zierenberg eingeladen. Am Dienstag folgen die Gemeinden Bad Karlshafen, Calden, Espenau, Grebenstein, Hofgeismar, Immenhausen, Liebenau und Trendelburg.

Der Mittwoch ist den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern aus Ahnatal, Baunatal, Fuldatal, Schauenburg und Vellmar gewidmet, der Donnerstag denen aus Fuldabrück, Helsa, Kaufungen, Lohfelden, Nieste, Niestetal und Söhrewald. Statistisches: Bei den Kreisseniorentagen der vergangenen Jahre wurden jeweils durchschnittlich circa 4500 Bratwürste, 2000 Liter Kaffee sowie 6000 Stück Kuchen von den täglich rund 1100 Gästen verzehrt.

Hintergrund: Der erste Seniorentag fand am 10. Juli 1958 in einem Festzelt unterhalb eines Fachwerkhauses auf dem Sensenstein statt. Ein ganzer Tag, der nur für die alten Menschen im Kreis bestimmt war, war damals bundesweit neu und ist bis heute in dieser Form einmalig in ganz Deutschland.  Den Seniorentagen im Altkreis Kassel folgten 1963 und 1964 eigenständige Seniorenveranstaltungen in den Altkreisen Wolfhagen und Hofgeismar. Nach der Bildung des heutigen Landkreises Kassel im Jahr 1972 wurden die Altentage zentral auf dem Sensenstein durchgeführt. Bis zum Jahre 2005 war der Kreisseniorentag unter dem Namen Kreisaltentag bekannt. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.