Unrealistische Schlank-Diäten

Seriöse Trainer werben nicht mit Abnehmversprechen

+
Wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren will, sollte auf eine langfristige Ernährungsumstellung setzen. Foto: Armin Weigel/dpa

Aufgepasst bei Diät-Programmen aus dem Internet. Mit falschen Aussagen werben zahlreiche Anbieter für einen starken Gewichtsverlust in kurzer Zeit und wecken damit falsche Hoffnungen, so die Verbraucherzentrale Hamburg.

Hamburg (dpa/tmn) - Anbieter seriöser Diät-Coachings werben nicht mit Aussagen wie "14 Kilo in 2 Wochen". Solche Angaben seien realitätsfern und nicht erlaubt, erläutert die Verbraucherzentrale Hamburg.

Stattdessen sollte der Anbieter auf eine langfristige Ernährungsumstellung setzen. Auch während einer Diät sollte ein Erwachsener mindestens 1200 Kilokalorien pro Tag zu sich nehmen.

Auf Diät-Coaching-Webseiten lohnt ein Blick ins Impressum: Wer steckt hinter dem Programm? Die Verbraucherzentrale empfiehlt Coaches mit dem Berufshintergrund Ernährungswissenschaftler, Diätassistent oder Mediziner. Für manche Coachings zahlt sogar die Krankenkasse.

Von kostenloses Coachings im Internet raten die Verbraucherschützer eher ab. Nach ihren Angaben sollen sie meist im Auftrag versteckter Hersteller Neukunden gewinnen und deren Produkte verkaufen. Ein fundiertes und seriöses Diätprogramm koste 7 bis 20 Euro pro Monat.

Mitteilung der Verbraucherzentrale

Liste der überprüften Coaching-Angebote

Abnehm-Programm einer Krankenkasse

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.