Tipps und Tricks

So bleibt Brot lange frisch

+
Es gibt viele Möglichkeiten, die Haltbarkeit von Brot zu verlängern. Die richtige Lagerung ist dabei eine wichtige Voraussetzung. Foto: Kai Remmers

Gerade in den Sommermonaten droht Brot schnell zu schimmeln und muss meist zügig verzehrt werden. Doch es gibt einige einfache Tipps, wie man die Haltbarkeit verlängern kann.

Berlin (dpa/tmn) - Für manche ist es der höchste Genuss: eine Scheibe frisch gebackenes Brot, dick mit Butter bestrichen. Umso ärgerlicher, wenn der Laib nach wenigen Tagen steinhart wird oder schimmelt. Die Initiative "Zu gut für die Tonne!" gibt Tipps zur Haltbarkeit:

- Roggen schlägt Weizen: In Sachen Haltbarkeit haben Roggenmischbrote die Nase vorn. Sie bleiben in der Regal fünf bis sieben Tage gut, Weizenmischbrote nur drei bis fünf Tage.

- Vollkorn gewinnt: Diese Brotsorte bleibt besonders lange lecker, bis zu neun Tage. Worauf Verbraucher achten sollten: Das Brot mit vielen Mineal- und Ballaststoffen erkennt man an seinem Namen, nicht an seiner Farbe. Nur was Vollkornbrot heißt, muss auch 90 Prozent Vollkornmehl enthalten. Die dunkle Farbe kann das Brot dagegen auch durch Karamellsirup oder Malz bekommen.

- Brot richtig lagern: Ein Steingut- oder Tontopf ist die beste Wahl. Diese Behälter nehmen überschüssige Feuchtigkeit auf und geben sie wieder an das Brot zurück, wenn es trocken zu werden droht. Ähnlich ist der Effekt von Brotkästen, die nicht luftdicht abschließen. Allerdings sollte man sie regelmäßig mit Essigwasser säubern, so dass Schimmel keine Chance hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.