Das sollten Sie über Gebärmutterkrebs wissen

+
So entsteht die HPV-Impfung.

Wer sollte sich wann gegen HPV impfen lassen und welchen Einfluss haben bereits vorhandene Infektionen? Antworten lesen Sie hier.

Humane Papillomviren bilden eine Gruppe von DNA-Viren, die in mittlerweile mehr als 100 verschiedene Typen eingeteilt werden.

Wer sollte sich gegen HPV impfen lassen?

Die STIKO empfiehlt diese Impfung für alle Mädchen im Alter von zwölf bis 17 Jahren (das heißt, ab dem zwölften Geburtstag bis einen Tag vor dem 18. Geburtstag).

Wann sollte gegen HPV geimpft werden?

Mädchen im Alter von zwölf bis 17 Jahren sollten entsprechend den Empfehlungen des Impfkalenders geimpft werden. Die Impfung mit drei Einzeldosen sollte vor dem ersten Geschlechtsverkehr abgeschlossen sein.

Kann man sich trotz Infektion impfen lassen?

Lesen Sie auch:

Pap-Test: Ein schmerzloser Eingriff

HPV: Fragen aus dem Alltag

Vorsicht bei Schmierblutungen

HPV: Vorsorge und Impfung

Gute Chancen in frühem Stadium

Da die HPV-Impfung nur vorbeugend wirkt, kann der Impfstoff keine bestehende HPV-Infektion beseitigen.
HPV-infizierte Frauen könnten dennoch von der Impfung profitieren: Sie wären geschützt vor der Infektion mit denjenigen HPV-Typen, mit denen sie momentan nicht infiziert sind, die aber durch den Impfstoff abgedeckt sind: Ist eine Frau zum Beispiel mit HPV 16 infiziert, könnte eine Impfung sie noch vor der Infektion mit HPV 6, 11 und 18 schützen. Derzeit gibt es keine Hinweise darauf, dass eine Impfung bei bestehender HPV-Infektion den Krankheitsverlauf der vorhandenen Virusinfektion fördert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.