Pure Erfrischung

Sommerdrinks: Trend zu Kräutern und Kokosnusswasser

+
Kokosnusswasser schmeckt nicht nur gut, es tut auch gut. 

Was trinken Kenner im Sommer 2015? Neben Drinks mit Kräutern scheint auch Kokosnusswasser im Trend zu liegen. Beides ist bei hohen Temperaturen sehr erfrischend. Das Kokosnusswasser wirkt zudem noch entgiftend.

Als Erfrischung und sogenannte Entgiftung scheint zurzeit Kokosnusswasser ein Trend zu sein. Auch Kräuter wie Thymian und Salbei kommen gerade gut an. Diese werden mit etwas Alkohol wie Gin gemixt.

"Kokosnusswasser zu trinken, ist gerade in. Vor allem nach dem Sonnenbad: Es hilft der Haut, Toxine abzubauen, spendet von innen Feuchtigkeit und gibt ausgeschwitzte Elektrolyte zurück. Man kann das Naturprodukt sogar als After-Sun-Maske auftragen. Schmeckt gut, tut gut", schreibt as Magazin "GQ". Erhältlich ist das Trendwasser etwa in Drogeriemärkten.

"Kräuter sind im Trend", sagt Marcus Siebert, Vize-Präsident der Deutschen Barkeeper-Union. "Thymian, Rosmarin oder Salbei" seien daher auch beim Sommerdrink gefragt. "Und nicht zu viel Alkohol, sondern leicht und frisch." Auch der Gin Basil Smash - ein Cocktail mit Basilikum und Gin passe dazu. Trendforscher Peter Wippermann wirft noch Getränke mit Ingwer und Himbeere ins Rennen. Dazu zähle etwa der Rhasperry Thyme Smash - ein Drink mit Himbeere, Thymian und Gin.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.