Sportbrille nicht mit Trikot abwischen

+
Sportbrillen sollte man nicht mit dem Trikot abwischen. Man wäscht die Gläser besser mit klarem, lauwarmen Wasser ab und trocknet sie hinterher. Foto: Maurizio Gambarini

Gläser von Sportbrillen werden beim Training schnell verschmutzt. Daher müssen sie regelmäßig gereinigt werden. Aber nicht jeder Stoff eignet sich dafür. Mancher wirkt wie Schleifpapier.

Berlin (dpa/tmn) - Papiertaschentücher sind für die Reinigung von Sportbrillen absolut ungeeignet. Denn sie enthalten mineralische Füllstoffe, die wie Schleifpapier wirken, erklärt das Kuratorium Gutes Sehen. Genauso ist es mit dem Stoff von Trikot oder Badeanzug.

Auch sie dürfen nicht für die schnelle Reinigung der Sportbrille herhalten. Besser ist es, die Brillengläser mit klarem, lauwarmen Wasser abzuwaschen und dann an der Luft trocknen zu lassen. Oder man nimmt ein fusselfreies Brillenputztuch. Dieses sollte regelmäßig bei 40 Grad ohne Weichspüler in die Wäsche. Für die Antibeschlagbeschichtung gibt es spezielle Reinigungssprays und -tücher.

Um die Beschichtung nicht zu beschädigen, darf die Brille nicht in die Haare geschoben oder in die Hemdtasche gesteckt werden. Beschichtete Schwimm- und Tauchbrillen reinigt man nach jedem Benutzen mit chlorfreiem Wasser. Weil Salz und Sand der Brille zusetzen können, muss man sie nach einem Strandbesuch gründlich abspülen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.