Volksleiden Übergewicht

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

+
Der britische Astrophysiker Stephen Hawking bei einer Papst Audienz im November. Der Atheist Hawking kann aufgrund einer schweren Erkrankung des Nervensystems namens ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) weder laufen noch reden.

Der Astrophysiker Stephen Hawking ist einer der herausragendsten Wissenschaftler unserer Zeit. Nun hat der Brite eine Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit gefunden: Fettleibigkeit.

Heutzutage sterben zu viele Menschen an Komplikationen, die mit Übergewicht in Verbindung stehen, sagt Stephen Hawking in einem YouTube-Video.

Eindrucksvoll beschreibt Hawking in dem Clip das Leiden der Menschheit mit klaren Worten. Er nennt die Gründe, aber hat auch eine simple Lösung parat. 

Zu viele Leute leiden an Übergewicht 

„Zu viele Leute leiden heutzutage an Übergewicht. Wir essen zu viel und wir bewegen uns zu wenig“, sagt Stephen Hawking. Glücklicherweise gibt es seiner Meinung nach eine einfache Lösung: nämlich mehr körperliche Bewegung und eine ausgewogene Ernährung. Und das sei keine Wissenschaft, um Raketen zu bauen.

Besonders das Ende seiner Botschaft hat es in sich: „Ich kann überhaupt nicht verstehen, wie ein bewegungsarmer Lebensstil eines unserer Gesundheitsprobleme werden konnte.“

Stephen Hawking (74) leidet an der unheilbaren Nervenkrankheit ALS (Amyotrophe Lateralsklerose). Er lebt dank künstlicher Beatmung seit Jahrzehnten mit der tödlichen Krankheit. Wegen seiner schweren Nerven-Erkrankung kann Hawking nur über Computer kommunizieren und ist rund um die Uhr auf Hilfe angewiesen. Er war 21 Jahre alt und Student, als Ärzte bei ihm ALS feststellten.

Mit der „Ice Bucket Challenge“ machte die seltene Krankheit erstmals richtig Schlagzeilen. Mit der ungewöhnlichen Aktion sollten 2014 Spenden zur Erforschung der Nervenkrankheit ALS gesammelt werden. 

Nun richtet Stephen Hawking seinen Appell im Auftrag einer Kampagne von GEN-PEP an die Gesellschaft. GEN-PEP ist eine schwedische Non-Profit-Organisation, die von der schwedischen Kronprinzessin Victoria von Schweden ins Leben gerufen wurde.  

ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.