Kann das wirklich stimmen?

Studie enthüllt: Wer schwarzen Kaffee mag, ist ein Psychopath

+
Wer auf schwarzen Kaffee steht, muss wohl bei dieser Studie erst einmal kurz schlucken: Denn laut der sind Sie wohl ein Psychopath.

So schwarz wie die Seele: Wer am liebsten schwarzen Kaffee genießt, der sollte jetzt aufpassen: Angeblich trinken den nur Psychopathen.

Für manchen gibt es nichts Schöneres als eine dampfende Tasse Kaffee am Morgen. Und das am besten schwarz – ohne Milch, Zucker oder anderen Schnickschnack. Nur der Geschmack der braunen Bohne, der den Koffein-Kick verspricht.

Vorliebe für schwarzen Kaffee sagt angeblich viel über einen Menschen aus

Doch vielleicht sollten Sie das nochmal überdenken – denn Innsbrucker Forscher haben Schockierendes herausgefunden: Wer seinen Kaffee gerne schwarz trinkt, ist wahrscheinlich ein Psychopath.

Der Grund dafür: Derjenige, der lieber den bitteren Geschmack der Kaffeebohne bevorzugt, legt auch häufiger asoziale Persönlichkeitsmerkmale an den Tag. Doch das ist noch nicht alles: Laut der Studie könne die Präferenz für den bitteren Geschmack sogar einen gewissen Hang zu Alltagssadismus vorhersagen.

Wer schwarzen Kaffee liebt, soll sadistisch und psychopathisch sein

Das Pikante daran: Demnach sei der Gusto eines Menschen ein eindeutiges Indiz für seine Persönlichkeit. Ihre Studie veröffentlichten die Forscher jetzt in der wissenschaftlichen Zeitung "Appetite".

Hierzu befragten sie 953 Probanden nach ihren Kaffeevorlieben, anschließend nahmen diese dann an einem Persönlichkeitstest teil. Dabei sei ihnen aufgefallen, dass es einen direkten Bezug zwischen den Kaffeegewohnheiten und sadistischen, psychopathischen und sogar narzisstischen Neigungen gebe.

Altruistische Menschen bevorzugen stattdessen süß

Das Kuriose daran: Diese besondere Vorliebe hört beim Kaffee nicht auf – auch andere bittere Lebensmittel wie Radieschen und Sellerie haben diese Probanden angeblich mehr angesprochen als andere.

Sozial empathischere Menschen sollen dagegen eher süßere Geschmacksrichtungen bevorzugt haben.

Milchkaffee, Latte Macchiato oder Espresso: Wissen Sie, welcher Kaffee aus was besteht? Erfahren Sie hier mehr.

Eine neue Studie hat den in Verruf geratenen Kaffee wieder rehabilitiert. Das kuriose Ergebnis: Wer sogar viel Kaffee trinkt, lebt länger.

Auch interessant: Angeblich sollen die Beschichtung der McDonald's-Kaffeebecher bedenkliche Schadstoffe aufweisen.

Von Jasmin Pospiech

Das Geheimnis guten Kaffees: Röstung und Zubereitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.