Studie: Immer mehr Menschen schlafen schlecht

+
"Wer schlafen kann, darf glücklich sein" Erich Kästner. 

München/Berlin - Immer mehr Menschen schlafen einer Studie zufolge schlecht. Schlaf-Wachstörungen können verschiedene Ursachen haben.

2011 wurden bei 3,8 Millionen Deutschen eine Schlafstörung festgestellt, wie ein Nachrichtenmagazin am Wochenende unter Berufung auf eine Hochrechnung der Techniker Krankenkasse berichtet. Das seien fast acht Prozent mehr Fälle als 2010. Knapp eine Million Menschen hätten ein Rezept für Schlafmittel erhalten.

Was bedeuten unsere Träume?

Das große Lexikon der Traumsymbole

Die Zahl der Menschen, die schlecht schlafen, liegt womöglich deutlich höher. So gab dem Magazin zufolge in der jüngsten Studie zur Gesundheit Erwachsener des Robert Koch-Instituts jeder vierte Befragte an, regelmäßig Probleme beim Ein- oder Durchschlafen zu haben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.