Studie

Sex-Hormon lässt Männer länger leben

+
Eine Studie hat gezeigt, dass Männer mit hohem Testosteron-Spiegel länger leben.

Greifswald - Testosteron sorgt nicht nur für Spaß im Bett. Wissenschaftler haben die Wirkung des Sexual-Hormons in einer Studie untersucht und kamen zu erstaunlichen Erkenntnissen.

Eine gute Versorgung mit dem Sexualhormon Testosteron lässt Männer länger leben. Ein niedriger Testosteronspiegel steigert dagegen die Sterblichkeit um mehr als das Doppelte, wie eine Studie der Universität Greifswald zeigt. Demnach schützt das Hormon Männer vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

So sexy sind die Männer im schweizerischen Bauernkalender

So sexy sind die Männer im schweizerischen Bauernkalender

Die Forscher werteten Blutproben und Untersuchungsdaten von 2.000 Männern über einen Zeitraum von gut sieben Jahren aus. Demnach sind geringe Testosteronwerte oft mit Fettleibigkeit, Fettstoffwechselstörungen und Leberverfettung verknüpft. Zudem begünstigt das Hormondefizit die Entstehung von Bluthochdruck und Diabetes. “Diese hormonbedingten Stoffwechselstörungen sind bei Männern zu einem frühen Tod verknüpft“, betont der Endokrinologe Henri Wallaschofski.

Insgesamt steigerte ein Testosteronmangel die Mortalität der Teilnehmer um mehr als das Doppelte. Generell sinkt die Konzentration des Sexualhormons bei Männern mit dem Alter kontinuierlich. Bei 15 bis 20 Prozent der über 50-jährigen Teilnehmer fanden die Forscher geringe Werte, wie sie im “European Heart Journal“ schreiben.

(Quelle: “European Heart Journal“, Online-Vorabveröffentlichung)

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.