Teenager sitzen sechs Stunden vor dem Bildschirm

+
Studie: Viele Jugendliche sitzen mehr als sechs Stunden vor dem Bildschirm

Berlin - Fast jeder fünfte Schüler verbringt nach einer aktuellen Studie täglich mehr als sechs Stunden vor dem Computer oder Fernseher. Die Folgen sind fatal.

Dieser intensive Medienkonsum sei häufig auch mit Schulproblemen verbunden, teilte die DAK-Gesundheit am Mittwoch in Hamburg mit. Die befragten Internsivnutzer klagten über Schulunlust und seien unzufrieden mit ihren Leistungen.

Schüler von Haupt-, Real- und Regionalen Schulen verbringen den Angaben zufolge die meiste Zeit am Bildschirm. Dies zeigt sich besonders beim Fernsehkonsum. Im Vergleich zu Gymnasiasten sitzen mehr als doppelt so viele Haupt- und Realschüler täglich mindestens drei Stunden vor dem Fernseher.

Gute Noten ohne Pauken? Schleimen will gelernt sein

Gute Noten ohne Pauken? Schleimen will gelernt sein

Für die Studie hat die Lüneburger Leuphana Universität im Auftrag der DAK rund 6.000 Jungen und Mädchen zwischen elf und achtzehn Jahren an in sieben Bundesländern befragt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.