1. Startseite
  2. Gesundheit

Stummer Schlaganfall: Wie gefährlich ist er? So erkennen Sie den stummen Infarkt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Natalie Hull-Deichsel

Kommentare

Schlaganfall ist den meisten ein Begriff, doch stummer Schlaganfall? Er verläuft häufig symptomlos, kann aber Vorbote für einen schweren Infarkt sein.

Die Vorstellung, einen Infarkt im Gehirn zu erleiden, ist für viele schrecklich. Tatsächlich wäre jedoch ein Schlaganfall in vielen Fällen vermeidbar, würden Menschen bestimmte Risikofaktoren vermeiden oder minimieren. Abgesehen von der genetischen Disposition tragen der Lebenswandel und ungesunde Ernährungsgewohnheiten maßgeblich dazu bei, dass es zu einem Schlaganfall kommt. Dieser kann schwer sein und sich mit ersichtlichen Symptomen bemerkbar machen, oder aber „stumm“ verlaufen.
Welche schwerwiegenden Folgen auch ein stummer Schlaganfall mit sich bringen kann, weiß 24vita.de.

Mann fasst sich mit Schmerzen an Schläfe.
Das Gürtelrose-Virus kann chronische Schmerzen, eine Gehirnentzündung und einen Schlaganfall zur Folge haben. (Symbolbild) © Andriy Popov/Imago

Laut Deutsche Schlaganfallhilfe ist ein stummer Schlaganfall dadurch charakterisiert, dass Betroffene keine der typischen Symptome bemerken. Kommt es zu dem Ereignis in der Nacht, kann er sogar „verschlafen“ werden.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteuren und Redakteurinnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare