Expertentipp: Kein Sturz mehr in der eigenen Wohnung – Teil 2

+
Ulrike Mathias und Alexandra Sennhenn

Um sich sicher und selbständig in der eigenen Wohnung bewegen zu können und Stürzen vorzubeugen, sind kleine Maßnahmen oft wirkungsvoll.

Anschließend an den Expertentipp Teil 1 folgen nun weitere Beispiele, wie Sie ihre Wohnung von Stolperfallen befreien und die Räume sicherer machen können.

Tipp 9: Platz für Bewegungen schaffen, um sich auch mit einem Rollator in der Wohnung bewegen zu können

Tipp 10: die Möbel zweckmäßig umstellen

Tipp 11: eventuell störende Möbelstücke entfernen. Einige, aber dafür zweckdienliche Möbel, sind häufig günstiger als viele unpraktische Stücke

Tipp 12: möglichst praktisches Mobiliar einsetzen wie Ausziehschränke in der Küche. Eine erhöhte Position des Kühlschranks ausprobieren

Tipp 13: Lieblingsstücke lassen sich häufig an die eigene Größe anpassen, wie beispielsweise Erhöhungen anbringen

Tipp 14: Rauchmelder und ein kleiner Feuerlöscher schützen vor Bränden

Tipp 15: Das Telefon sollte sich an einem zentralen Ort der Wohnung befinden. Gut geeignet sind auch schnurlose Telefone.

Hier geht es zum Expertentipp Teil 1

(Seniorenbüro Eschwege, Ulrike Mathias und Alexandra Sennhenn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.