15. Symposium der Schlafmedizin

+

'Wir wollen Patienten helfen wieder zu einem guten und vor allen Dingen gesunden Schlaf zu kommen', sagt der Bundessprecher der Selbsthilfegruppen Schlafapnoe/Chronische Schlafstörungen Reinhard Müller. Am 23. November laden die Selbsthilfegruppen aus Baunatal und Kassel deshalb zum 15. Baunataler Symposium in die Stadthalle Baunatal ein.

Alle Patienten, die sich über Atemtherapiegeräte, Lungenfunktionstest und Alternativen zu cPAP sowie alles rund ums Bett mit Filmen und Kurzvorträgen informieren möchten, können dies, zusätzlich ab 11 Uhr auf der großen Industrieausstellung, die wie immer Bestandteil des Symposiums ist, machen. Alle, weltweit namhaften, Gerätehersteller sind für Sie zu einem persönlichen Meinungsaustausch bereit.

Nutzen Sie auch um 13:15 Uhr und um 14:15 Uhr die Diskussionsrunde: 'Sie fragen - wir antworten.' Nach der offiziellen Begrüßung durch den Bürgermeister der Stadt Baunatal, Manfred Schaub um 17 Uhr, referiert Professor Dr. Martin Konermann, Chefarzt am Marienkrankenhaus Kassel, über das Thema  'Wenn die innere Uhr aus dem Takt gerät – Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus'.

Ein Thema, dass für alle Menschen in Schichtarbeit, bei langen Überlandflügen oder bei gesundheitlichen Problemen plötzlich zur zentralen Frage wird. Die moderne Schlafmedizin kann hier durch Diagnostik und Behandlung der Störungen das Wohlbefinden und die Gesundheit und die Lebenserwartung der Betroffenen deutlich verbessern.

Kommen Sie vorbei, der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner sind Reinhard Müller, Telefon: 05601 / 8489 und Otmar Möller, Telefon: 0561 / 65759.

Weitere Informationen bietet Ihnen die SHG-Homepage: http://schlafapnoe-kassel.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.