Tag des Hörens: Geräuschkulissen am Arbeitsplatz

Hörgeräteakustiker in und um Kassel informieren bieten kostenlose Hörtests an.

Der vom Bundesverband der Hörgeräte-Industrie organisierte „Tag des Hörens“ findet in diesem Jahr zum dritten Mal statt. Das Motto „Ich geHÖRE daZU!“ ruft dazu auf, sich bewusst mit dem eigenen Hörsinn auseinanderzusetzen, denn jeder kann sein Gehör optimieren und schützen.

Hörtechnologie ist High Tech und leistet mehr als die meisten Menschen ahnen. Der „Tag des Hörens“ will für die weitreichende gesellschaftliche Bedeutung des Hörsinns sensibilisieren, daher liegt der inhaltliche Fokus in diesem Jahr auf „Karriere und Beruf“.

Hörsysteme bringen Vorteile im Job

Egal in welchem Beruf man arbeitet, man ist häufig auf das Gehör angewiesen. Der Kunde am Telefon, die Kollegin, die um etwas bittet, der Straßenverkehr, in dem man sich bewegt: All das erscheint selbstverständlich, doch wenn das Gehör nicht gut funktioniert stößt man schnell an ihre Grenzen. Zudem ist der Arbeitsalltag doppelt anstrengend, wenn das eigene Gehör nicht gut funktioniert. Man muss sich stärker konzentrieren und ermüdet schneller. Der „Tag des Hörens“ will dieses Jahr ein gesellschaftliches Bewusstsein dafür schaffen, dass Hörsysteme im Beruf große Vorteile bringen können. Denn moderne Hörsysteme sind kaum noch sichtbar, haben ein ansprechendes Design und lassen sich über Wireless-Verbindungen auch problemlos an einen Fernseher oder ein Smartphone anbinden.

Job Hör-Scan

Mit dem „Job Hör-Scan“ präsentiert der Bundesverband der Hörgeräte-Industrie pünktlich zum „Tag des Hörens“ eine kostenlose Smartphone App zur Optimierung des eigenen Gehörs. Diese richtet sich vor allem an Berufstätige, deren Alltag besonders kommunikationsintensiv ist. Anhand von anschaulichen Klangbeispielen wie „Telefonkonferenz“, „Messegespräch“, „Business Lunch“ und „Vortragsrunde“ können Nutzer spielerisch und kurzweilig ihr Gehör testen. Dabei ist der Wiedererkennungswert der exemplarisch dargestellten Klangsituationen mit dem Arbeitsalltag der Anwender bewusst hoch. Nach jedem Klangbeispiel werden Verständnisfragen gestellt, die inhaltlich auf die Szene abgestimmt sind, um das Hör-Verständnis zu überprüfen. Nach der Abfrage aller vier Szenarien bekommt der Anwender eine Auswertung inklusive einer Handlungsempfehlung.

Die Smartphone App bietet dem Anwender eine erste Orientierungshilfe, ob das eigene Gehör noch optimal funktioniert oder ob ein vollständiger Hörtest beim Hörgeräteakustiker sinnvoll ist. Rund um den „Tag des Hörens“ sind bereits deutschlandweit über 1.000 Filialen als Teilnehmer am Aktionstag registriert und bieten kostenlose Hörmessungen an. Interessierte finden eine Liste mit den angemeldeten Hörgeräteakustikern per Eingabe der eigenen Postleitzahl unter www.ear-fidelity.de

.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.