Tandem-Urlaub beantragen

+
Neue Kraft tanken:  Die AWO-Stiftung Lichtblicke bietet für pflegende Angehörige demenzkranker Menschen die Möglichkeit eines Tandem-Urlaubs.

Der Alltag mit einem Demenzkranken ist eine Endlos-Schleife körperlicher und emotionaler Belastungen. Viele pflegende Angehörige stellen sich hundertprozentig auf die Krankheit ihres Partners ein und stellen eigene Bedürfnisse und Gesundheit vollständig in den Hintergrund.

Totale Erschöpfung und Vereinsamung sind die häufigen Konsequenzen der aufopferungsvollen Liebe für den Partner.

„Als Organisation mit langjähriger Erfahrung in der Altenhilfe kennt die AWO die spezifischen Probleme Angehöriger, die einen Menschen mit Demenz betreuen, genau. Deshalb haben wir den Tandem-Urlaub entwickelt. Er gibt Angehörigen die Möglichkeit, sich wenigstens an acht Tagen im Jahr zu regenerieren und physisch zu stärken, während der erkrankte Partner in professionellen Händen gut aufgehoben ist“, erläutert Alfred Hartenbach, Vorstandsmitglied der AWO-Stiftung Lichtblicke. Die Kombination aus Wellness, psychologischer Unterstützung, zahlreichen nützlichen Alltagstipps für die Pflegeperson einerseits und einer liebevollen und qualifizierten Betreuung der Erkrankten andererseits, zeichnet den Tandem-Urlaub aus. Daneben sind die vielen gemeinsamen Aktivitäten während des Urlaubs und der Austausch mit anderen Betroffenen für viele eine Wohltat und oft genug die Grundlage für zukünftige freundschaftliche und hilfreiche Kontakte. Das hotelähnliche AWO-Landhaus Fernblick in Winterberg ist mit seiner barrierefreien Architektur ganz auf die Belange von Demenzkranken und behinderten Menschen ausgerichtet. Schwimmbad, Sauna, ein geschützter Garten, das gemütliche Restaurant und Café, alles im ansprechenden Landhausstil und nicht zuletzt die wunderschöne Umgebung tragen auch zum Gelingen des Urlaubs bei.

Seit dem Jahr 2006 bietet die AWO-Stiftung Lichtblicke den Tandem-Urlaub an. Viele der Gäste, die einmal dabei waren, melden sich ein zweites Mal an. Die Kosten für das gesamte Regenerationsprogramm der Angehörigen finanziert die Stiftung. Die Betreuung der Demenzkranken finanziert bei vorhandener Pflegestufe im Rahmen der Verhinderungspflege die Pflegekasse. (nh)

Die nächsten Termine: 22. bis 29. April 2012, 12. bis 19. August 2012 und 7. bis 14. Oktober 2012.

Anmeldung und nähere Informationen: Sigrid Wieder, AWO-Stiftung Lichtblicke, Wilhelmshöher Allee 32 A, 34117 Kassel, Tel. 05 61 /5 07 71 03, E-Mail: sigrid.wieder@awo-nodhessen.de, www.awo-nordhessen.de

Hilfe bei Demenz.pdf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.