Tipps zum Umgang mit Feuer

+
Fachmann: Karl-Heinz Zarges erklärte den Senioren in Löhlbach wichtige Dinge im Umgang mit Feuer und Bränden.

„Brandgefahren im Haushalt – wie schütze ich mich?“ Zu diesem Thema hat Karl-Heinz Zarges von der Freiwilligen Feuerwehr Löhlbach einen Vortrag im Löhlbacher Paul-Gerhardt-Haus gehalten.

Die evangelische Kirchengemeinde hatte zum geselligen Seniorennachmittag eingeladen, und 40 Frauen und Männer waren gekommen.

Zunächst hielt Vikarin Kerstin Hartge eine Andacht über Engel und lernte mit den Gästen ein neues Lied, das schließlich im Kanon gesungen wurde. Nach Kaffee und Kuchen, der von Frauen der Feuerwehr gebacken worden war, begann der lehrreiche Vortrag zum Brandschutz.

Wie setze ich einen Notruf ab? Wie viel Zeit bleibt mir, mich bei einem Brand in Sicherheit zu bringen? Solche wichtigen Fragen sprach Karl-Heinz Zarges an.

Sicherheitstipps

In einem Versuch demonstrierte er die Folgen eines Fettbrandes in der Küche. Es wurde deutlich, dass in jeder Küche eine Löschdecke bereit liegen sollte. Auch Feuermelder an den Zimmerdecken und besonders in den Fluren können Leben retten, lernten die Senioren. (nh/jpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.