Trainieren für den Traumkörper - der Weg zur Traumfigur

+

Ein attraktiver, durchtrainierter Körper ist der Traum vieler Frauen und Männer. Um einen Traumkörper zu bekommen, muss allerdings regelmäßig trainiert werden.

Beim Muskelaufbau und der Gewichtsreduktion spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Das Ziel ist dann erreicht, wenn man sich rundum wohlfühlt. 

Regelmäßig trainieren für die Bikini-Figur 

Eine schlanke Silhouette allein genügt noch nicht für eine tolle Bikini-Figur. Zu einem Traumkörper gehört nicht nur ein attraktives Äußeres, sondern auch eine schlanke, wohlproportionierte Figur mit dezenten, gut definierten Muskeln. Damit Fett abgebaut und Muskelmasse aufgebaut wird, ist es wichtig, sich genügend Zeit zu nehmen und mehrmals wöchentlich zu trainieren. Auch die Zeitumstellung im Frühjahr und Herbst hat einen negativen Einfluss auf den Stoffwechsel. Ähnlich wie beim Jetlag nach einem langen Flug benötigt der Organismus nach der Uhrumstellung einige Tage, um zu seinem normalen Rhythmus zurückzufinden. Für die Figur genügen circa 15 Minuten Fitnesstraining, dass drei bis vier Mal pro Woche durchgeführt wird. 

Die Übungen sollten auf die eigene Kondition abgestimmt werden, damit der Körper weder über- noch unterfordert wird. Beim Figurtraining wird mit Aufwärmübungen begonnen. Dabei reichen eine halbe Stunde Fahrradfahren, Walken oder Joggen, um fit zu werden. Anschließend werden die Fitnessübungen ohne Pause absolviert, um die Fettverbrennung nicht zu unterbrechen. Als Ausdauersportart zählt Joggen zu den Klassikern für den Stoffwechsel. Während einer Stunde langsamem Joggen werden durchschnittlich 500 kcal verbraucht. Bei moderatem Tempo greift der Körper auf seine Fettspeicher zurück, während bei schnellem Lauf lediglich der Kohlenhydratspeicher als Energiequelle genutzt wird. Gegen mangelnde Motivation und Langeweile beim Training hilft Abwechslung. Empfehlenswert ist die Erstellung eines Trainingsplans, der täglich wechselnde Übungen enthält und regelmäßige Leistungskontrollen ermöglicht. Nordic Walking zählt zu den gesündesten Sportarten und eignet sich optimal zum Abnehmen. 

Die aus Skandinavien stammende Lauftechnik kurbelt den Stoffwechsel an, stärkt die Muskeln und unterstützt das Herz-Kreislauf-System. Intensives Walken kräftigt Arme und Schultern, während die Gelenke durch die fließenden Bewegungen geschont werden. Beim Nordic Walking beträgt der Kalorienverbrauch circa 340 kcal pro Stunde. Auch beim Bodybuilding können mit effektivem Training Muskeln aufgebaut werden. Es empfiehlt sich, bei den Körperübungen darauf zu achten, dass nicht nur einzelne Muskeln, sondern mehrere Muskelgruppen trainiert werden. Wenn die Übungen zum Abnehmen durchgeführt werden, sollten vor allem die großen Muskelgruppen im Bereich von Rücken und Beinen trainiert werden. Die Ernährung hat ebenfalls einen großen Einfluss auf die Gesundheit und sollte deshalb auch beim Muskelaufbau im Mittelpunkt stehen. 

Zu einer gesunden Ernährung gehören frisches Obst, Gemüse, natürliche Fette und Proteine. Wenn bei der täglichen Ernährungsplanung größtenteils auf Kohlenhydrate verzichtet wird, ist der Abnehmeffekt noch größer und man wird schneller schön. Forscher fanden heraus, dass bestimmte Ernährungsformen vor Krankheiten schützen und gleichzeitig die Erderwärmung bremsen können. Ungünstig auf den Abnehmprozess wirken Süßwaren wie Torten, Kuchen, Kekse und Schokolade. Auf üppige Mahlzeiten sollte verzichtet werden, da der Körper zu viele Kalorien in Form von Fett an Bauch und Hüften speichert. Eine gesunde Ernährung fängt bereits beim Einkaufen an. Nach einer Ernährungsumstellung auf kalorienreduzierte Vollwertkost kann bereits nach wenigen Wochen mit einer strafferen Figur und einem strahlenden Hautbild gerechnet werden. 

Ein perfektes Äußeres gestalten

Die Figur kann wie beschrieben durch optimales Training in Verbindung mit gesunder, kalorienarmer Ernährung nachhaltig verändert werden. Während oft beim Erreichen des Idealgewichts bereits von einer traumhaften Figur gesprochen wird, stellen viele Menschen höhere Ansprüche an ihr Äußeres. Es ist bekannt, dass zahlreiche Erwachsene mit ihrer Nase unzufrieden sind und Form oder Größe des Riechorgans als unattraktiv oder gar entstellend empfinden. Für ein perfektes Äußeres ist eine wohlgeformte Nase sehr wichtig. Wenn die Nase jedoch durch eine unschöne Form oder Größe aus dem harmonischen Gesamtbild des Gesichts heraussticht, führt dies oft zur Unzufriedenheit mit dem eigenen äußeren Erscheinungsbild.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.