Schicksalsschläge im Leben

Wie Trauer wirkt: „Ihre Haare sind binnen drei Tagen schlohweiß geworden“

Mann sitzt allein auf einer Bank im Schnee und schaut auf einen Fluss. (Symbolbild)
+
Befindet sich ein Mensch in Trauer, leidet der gesamte Körper. (Symbolbild)

Stirbt ein geliebter Mensch, bringt das alles durcheinander. Gedanken, Alltag und Körper. Denn Trauer findet nicht nur in Gedanken statt – auch der Körper leidet.

Frankfurt am Main – Tod, Trennung, Krankheit: Schicksalsschläge bleiben im Leben nicht aus. Es folgt ein Gefühl der Trauer. Darauf reagiert auch der Körper: Schwindel, Müdigkeit, Migräne sind nur drei von vielen weiteren Symptomen tiefer Trauer.
Was dahinter steckt und was gegen die Trauer hilft, erfahren Sie auf 24vita.de*.

„Im Verlustfall hängt alles zusammen. Körper und Geist sind kaum zu trennen“, sagt Heidi Müller, Wissenschaftlerin im Bereich der Trauerforschung. Zudem kommt: „Jeder Mensch trauert anders“, sagt Susanne Haller, Leiterin der Elisabeth-Kübler-Ross-Akademie am Hospiz Stuttgart. Dementsprechend vielfältig seien körperliche Reaktionen auf einen einschneidenden Verlust. *24vita.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren RedakteurInnen leider nicht beantwortet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.