Treppensteigen ist die beste Fitnessübung im Alltag

Immer mehr Menchen sind einer Umfrage zufolge Bewegungsmuffel. Dabei ist es recht leicht, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Treppensteigen zum Beispiel ist eine einfache und effektive Fitnessübung.

Es trainiere die Atmung, das Herz-Kreislaufsystem sowie Po-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur, sagt Sabine Kind von der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in Saarbrücken. Auch den Stoffwechsel verbessere es.

Weitere mögliche Effekte seien eine erhöhte Ausdauer-Leistungsfähigkeit, ein verringerter Bauchumfang und ein niedrigerer Blutdruck sowie ein niedrigerer LDL-Cholesterin-Wert. „Das Zurücklegen von circa 400 Treppenstufen am Tag entspricht etwa einer 15-minütigen Joggingeinheit“, sagt die Dozentin für Gesundheitsförderung.

Treppensteigen könne man an nahezu jedem Ort „trainieren“: auf dem Weg zum Arbeitsplatz, im Büro, beim Einkaufen. Als Trainingstipps nennt sie: „Langsam beginnen, bei jeder Stufe die Beine kräftig strecken. Eine Etage langsam, die nächsten Etagen schnell hoch laufen und das Tempo eventuell noch steigern. Auch mal zwei Stufen auf einmal nehmen. Mal mit ganzem Fuß und mal nur auf den Ballen laufen.“

Fast die Hälfte (46 Prozent) der Bundesbürger schafft es nicht, sich 150 Minuten pro Woche moderat körperlich zu betätigen, was als Mindestempfehlung gilt. Ermittelt hat das die Deutsche Sporthochschule Köln im Auftrag der Deutschen Krankenversicherung (DKV). Die größten Bewegungsmuffel sind die 18 - bis 29-Jährigen. Sie sitzen in ihrer Freizeit viel vor dem Computer. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.