Verbraucherservice Bayern

Trockenfrüchte sind kalorienreich und gesund zugleich

+
In getrockneten Feigen steckt viel Kalzium. Das Vitamin C wird beim Dörren jedoch weitgehend zerstört.

Als Snack für unterwegs ist Dörrobst manchmal besser geeignet als frische Früchte. Auch manches Back- oder Kochrezept kommt nicht ohne getrockenete Obstzutat aus. Was Verbraucher darüber wissen sollten:

Trockenfrüchte sind zwar deutlich kalorienreicher als frisches Obst, sie enthalten aber immer noch viele gesunde Stoffe. Beispielsweise getrocknete Papayas sind besonders reich an Kalium und Phosphor, erläutert der Verbraucherservice Bayern.

In getrockneten Aprikosen steckt viel Eisen, in Feigen Kalzium. Da Vitamin C sehr empfindlich ist, wird dieses allerdings beim Trocknen oder im Dörrapparat zum Großteil zerstört. Zwar steigt der Zuckergehalt in Trockenfrüchten auf 60 bis 70 Prozent, er lässt den Blutzuckerspiegel aber nur langsam ansteigen und macht somit länger satt als andere Süßigkeiten.

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.