Trotz Schlafmitteln nachts wach: Keine Tabletten nachlegen

+
Wer nachts nicht schlafen kann, sollte keine Schlaftabletten nachlegen. Foto: Oliver Berg

Schlafmittel sind mit Vorsicht zu genießen. Denn sie können süchtig machen. Zudem ist ausreichend Schlaf wichtig. Daher sollten Konsumenten nachts nicht nachlegen.

Hannover (dpa/tmn) - Wer schlecht schläft, greift oft zu Schlaftabletten. Wenn Betroffene trotzdem in der Nacht aufwachen, sollten sie dann keine Tabletten nachlegen.

Denn dann hätte man am nächsten Morgen einen sogenannten Hangover: Man ist sehr müde und verliert dadurch vielleicht leichter das Gleichgewicht, was zu Stürzen führen kann. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin.

Wer über mehrere Wochen Probleme mit dem Schlafen hat, sollte sich an seinen Arzt wenden, um die Ursachen abzuklären. Was auch helfen kann sind Rituale wie Entspannungs- oder Atemübungen vor dem Einschlafen. Regelmäßige Schlafenszeiten und der Verzicht auf einen Mittagsschlaf können die Probleme ebenfalls lindern. Manchen hilft es auch, die Gedanken und Probleme vor dem Zubettgehen aufzuschreiben - so nimmt man die Sorgen vielleicht nicht mit ins Bett.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.