Urlaub für alle

Wenn mit dem Alter auch erste Gebrechen kommen, fällt es Senioren oft schwer, ihre Urlaubspläne ganz allein in die Tat umzusetzen. Das haben verschiedene Reiseveranstalter erkannt und bieten betreute Reisen für ältere Menschen an.

Aber auch Menschen mit Behinderung, Familien mit Kleinkindern oder Sportverletzte wünschen sich barrierefreie Unterkünfte und Hilfestellungen bei der Ankunft am Flughafen oder dem Bahnhof.

In der Fülle der Angebote kann es jedoch schwierig werden, das passende zu finden. „Wer eine betreute Reise plant, sollte sich als erstes über seine eigenen Wünsche hinsichtlich der Betreuung klar werden“, empfiehlt Steffen Flachs vom DRK-Kreisverband Schwalm-Eder. Wenn man weiß, welche Hilfeleistungen man erwartet, kann man den Markt nach entsprechenden Angeboten durchforsten. Auch der Gang in ein spezialisiertes Reisebüro kann sinnvoll sein. Denn nicht immer geht aus einer Katalogbeschreibung oder einem Internettext eindeutig hervor, was die Betreuung genau umfasst. In einem solchen Fall können die Spezialisten des Reisebüros beim Anbieter nachfragen: Wie groß wird die Reisegruppe sein? Welche Art der Betreuung wird gewährleistet? Und vor allem in welchem Zeitrahmen wird die Betreuung stattfinden – jederzeit oder nur nach Terminabsprache?

„Auch wer unter körperlichen Einschränkungen leidet, möchte in seinem Urlaub etwas erleben. Dafür haben viele Städte und Regionen spezielle Angebote für Gäste mit Behinderung und Senioren eingerichtet. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei“, weiß Stephan Walz vom Reisecenter Felgenhauer in Schwalmstadt.

Urlaub für alle lautet daher das Motto der Gemeinschaft für Barrierefreie Reiseziele in Deutschland. Sie besteht aus verschiedenen Städten und Tourismusregionen und hat sich der Weiterentwicklung des barrierefreien Tourismus verschrieben. Die Eifel, Erfurt, das Fränkische Seenland, die Insel Langeoog, das Ruppiner Land, die Sächsische Schweiz und die Niederlausitz seien nur einige der Reiseziele, die auch von Menschen mit eingeschränkter Mobilität erkundet werden könnten, erklärt Reiseexperte Walz.

Der DRK-Kreisverband Schwalm-Eder bietet beispielsweise vom 21. bis 28. Dezember diesen Jahres eine Seniorenreise auf die Insel Fehmarn an. Aber auch Fernziele wie die Kanareninsel Lanzarote finden sich im Reiseangebot des DRK.

„Die Reisen werden von Betreuern des DRK begleitet, die den Urlaubern während der Reise mit Rat und Tat zur Seite stehen. Sie sind bei der Orientierung am Urlaubsort, bei der Programmgestaltung und anderweitig behilflich“, erläutert Flachs die Vorzüge dieser auf Senioren spezialisierten Reiseangebote. Die angebotenen Reisen stünden allen Senioren offen, die noch reisefähig und nicht pflegebedürftig sind. Zudem sei die Teilnahme nicht an eine Mitgliedschaft im Roten Kreuz gebunden, erklärt Steffen Flachs abschließend.

Von Ulrike Kohns

Kontakt: Auf Anfrage sendet der DRK-Kreisverband Schwalm-Eder Reiseprospekte mit Programm und Reisebedingungen zu. Weitere Informationen erteilt Steffen Flachs unter Tel.: 0 66 91/ 94 63 17.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.