Fünf Sterne für den Rücken

+
Ein Platz am Meer: Wer gern im Liegestuhl entspannt, sollte für seinen Rücken zwischendurch kleine Bewegungseinheiten einlegen.

Viele Reisende starten voller Vorfreude in die Ferienzeit. Doch häufig stören – durch lange Anreise, schweres Gepäck, unbequeme Hotelbetten oder Sonnenliegen – Rückenschmerzen die Erholung.

„Oftmals verursacht ungewohnte körperliche Beanspruchung Verspannungen während der Urlaubsreise“, weiß Dr. Reinhard Schneiderhan, Orthopäde aus München und Präsident der Deutschen Wirbelsäulenliga. Der Experte erklärt die wichtigsten Regeln für einen beschwerdefreien Urlaub anhand eines Sternesystems. Wer alle Tipps beachtet, sammelt insgesamt fünf Sterne für einen gesunden Rücken.

1 Stern: Optimalen Koffer wählen

Wer in den Urlaub fährt, nimmt meist eine Menge Gepäck mit. Beim Tragen des Koffers liegt dann die meiste Last auf der Wirbelsäule: Eine falsche Bewegung, beispielsweise durch ungesundes Anheben, lässt Rückenschmerzen schon vor der Ankunft am Zielort entstehen. „Wer bei den Urlaubsvorbereitungen auf einen Koffer mit Rollen zum einfachen Transport zurückgreift, vermeidet schweres Tragen und schont dadurch auch sein Rückgrat“, empfiehlt Dr. Schneiderhan.

„Im besten Fall lässt sich der Griff in der Höhe verstellen, sodass Urlauber ihren Koffer unabhängig vom Gewicht einfach neben sich her schieben können.“ Außerdem sollten Reisende beim Anheben stets auf eine aufrechte Position der Wirbelsäule achten. Liegt der Koffer auf dem Boden, also zunächst in die Knie gehen und dann das Gepäckstück hochnehmen.

2 Sterne: Bewegungspausen einlegen

Für den Jahresurlaub suchen sich die meisten Menschen ein Ziel in weiter Ferne aus. Um lange Sitzzeiten ohne Verspannungen zu überstehen, sollten vor allem zwei Dinge Beachtung finden: Position und Pausen. „Am besten nehmen sich Urlauber ein sogenanntes Lordosekissen mit, das sie zur Unterstützung der natürlichen S-Kurve der Wirbelsäule zwischen Sitz und unterem Rücken platzieren“, rät Dr. Schneiderhan. „Damit die Muskulatur bei anhaltend gleicher Haltung nicht verkrampft, außerdem immer wieder Pausen einlegen. Dafür bei längeren Auto- oder Busfahrten an einer Raststätte anhalten und Arme sowie Beine ausschütteln und ein paar Schritte gehen. Auch das Flugzeug bietet genügend Platz, um sich die Beine im Gang zu vertreten.“

Weiterer Tipp für den Flug: Entspannungsübungen lassen sich auch im Sitzen ausüben. Dabei auf eine aufrechte Wirbelsäule achten, die Arme nach oben nehmen und abwechselnd die linke und rechte Hand zum Himmel ausstrecken.

2 Sterne: Gesunde Liegeposition einnehmen

Ob auf der Sonnenliege oder dem Hotelbett: Ungewohnt harte oder weiche Unterlagen sorgen im Urlaub oftmals für Rückenschmerzen. Wer das Sonnenbad und die Nacht beschwerdefrei genießen möchte, sollte daher immer eine bequeme Position einnehmen. „Je nachdem, in welcher Stellung Betroffene am liebsten liegen, eignen sich Kissen zur Entlastung des Rückens“, weiß der Experte. „In Rückenlage beispielweise ein Kissen unter den Knien den unteren Rücken entlasten.“

Tagsüber am Strand oder am Hotelpool verhindern kurze Schwimmeinlagen oder sportliche Betätigungen muskuläre Verspannungen. Wer diese Tipps für einen gesunden Rücken beachtet, genießt einen schmerzfreien Urlaub.

Weitere Informationen unter www.orthopaede.com

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.