So verhüten die Deutschen

+
Das Kondom steht hoch im Kurs

Köln - In Sachen Verhütung beim Sex stehen bei der deutschen Bevölkerung weiterhin die Pille und das Kondom an erster Stelle.

Das teilte die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung in Köln am Freitag anlässlich des Weltverhütungstags am 26. September mit. Nach einer repräsentativen Umfrage im Januar dieses Jahres wenden drei Viertel der “sexuell aktiven“ Bevölkerung zwischen 18 und 49 Jahren Verhütungsmittel an.

53 Prozent nehmen die Pille, und 37 Prozent verhüten mit Kondom. Bei der vorangegangenen Umfrage im Jahr 2007 nannten 55 Prozent die Pille und 36 Prozent das Kondom. Seit vielen Jahren sei “so gut wie null Bewegung drin“, sagte eine Sprecherin der Bundeszentrale.

An dritter Stelle folgen mit 10 Prozent die Spirale und mit ebenfalls 10 Prozent die Sterilisation. Die Spirale wird am meisten in der Altersgruppe 30 bis 39 Jahre genutzt. Auf Sterilisation setzt fast jede und jeder Vierte der Altersgruppe 40 bis 49 Jahre.

Bei den unter 25-Jährigen ist doppelte Verhütung durch Pille und Kondom laut Bundeszentrale durchaus verbreitet, weil die Kondome auch vor Aids und anderen sexuell übertragbaren Infektionen schützen. Die “Pille danach“ haben 11 Prozent der Frauen schon einmal angewendet, weitere 2 Prozent auch mehrfach. Die Erfahrung damit ist in der Altersgruppe 25 bis 29 Jahre am größten.

Nach der Studie “Jugendsexualität 2010“ funktioniert bei den Jugendlichen Verhütung so gut wie nie zuvor, wie die Bundeszentrale hervorhob.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.