Verklebt Kaugummi den Magen

+
Kaugummis schluckt man schon mal aus Versehen herunter. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Das passiert schon mal: Da kaumt man ein Kaugummi und plötzlich ist es heruntergeschluckt. Im Volksmund heißt es dann: Das verklebt den Magen. Was ist dran an der Geschichte?

Bremen (dpa/tmn) - Kaugummi verklebt den Magen. Diesen Satz haben sicher einige Kinder des öfteren von ihren Eltern gehört - als Warnung davor, ihr Kaugummi herunterzuschlucken. "Das stimmt allerdings nicht", erklärt Hans-Michael Mühlenfeld, Vorsitzender des Hausärzteverbands Bremen.

Da passiere gar nichts. Stattdessen wird das Kaugummi einfach unverdaut wieder ausgeschieden. Durch die Feuchtigkeit im Körper, die sich über das Kaugummi legt, klebt es nicht mehr. Folglich kann es auch den Magen - oder die Speiseröhre und den Darm - nicht verkleben.

"Die einzige Gefahr, die besteht, ist, dass man sich verschluckt", sagt Mühlenfeld. Wenn das Kaugummi in die Luftröhre gerät, können Betroffene im schlimmsten Fall ersticken. Das kann aber natürlich auch bei anderen Lebensmitteln passieren. "Aber ähnlich wie Erdnüsse sind Kaugummis da der Klassiker."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.