25 000 verspeiste Hamburger in 39 Jahren

+

39 Jahre hat er gebraucht, um die unvorstellbare Menge von 25 000 Big Macs zu essen: Für diese Leistung wurde der pensionierte Gefängniswärter Don Gorske in seiner Heimatstadt Fond Du Lac im Staat Wisconsin von einer Hamburger-Restaurantkette geehrt.

Er werde die Fleischbrötchen bis zu seinem Lebensende verspeisen, erklärte der 57-jährige während der Ehrungszeremonie. Er freue sich auf jeden Tag. Und das kann er auch, denn - anders als wohl zu erwarten- ist Gorske schlank, hält sich mit Laufen fit, und seine Ärzte attestieren ihm nach eigenen Angaben beste Gesundheit.

Die Burgerleidenschaft begann 1972. Damals hatte sich Gorske seine ersten drei Big Macs gekauft, um den Kauf eines neuen Autos zu feiern. In den 39 Jahren danach habe es nur 8 Tage geben, an dem er ohne diese Fleischmahlzeit ins Bett ging.

Das letzte Mal, dass er dieses erleben musste, war Thanksgiving 2000. Damals hatte er versäumt, rechtzeitig einzukaufen bevor die Geschäfte und Restaurants für den Feiertag schlossen.

Über seinen Burgerkauf führt Gorske Buch. So ist die 25 000-Burger-Marke dokumentiert. Außerdem hebt er gelegentlich Verpackungsboxen auf. Inzwischen hat er eine feste Einkaufsroutine: Montags werden sechs Fleischbrötchen gekauft, Donnerstag acht. Diese werden dann eingefroren und wann immer Groske Appetit bekommt, wird ein Burger aufgetaut.

Gorskes Frau nimmt die Leidenschaft ihres Mannes gelassen. Wenn er die Fleischklopse nicht mehr kauen kann und der Burger in den Mixer muss, dann höre der Spaß auf. Das habe seine Frau ihm angedroht, so Gorske. (dapd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.