Viele Tipps und Ratschläge: „Ein Leben unter Hochdruck“

Achim - BREMEN. Zum 17. Bremer Arzt-Patienten-Seminar unter dem Titel „Leben unter Hochdruck – Vorbeugung und Behandlung der Volkskrankheit Bluthochdruck“ laden Prof. Dr. med. Hartmut Zschiedrich und ein Experten-Team am kommenden Sonnabend, 16. Februar, von 10 bis 14 Uhr in die Obere Rathaushalle des Bremer Rathauses ein. Der Eintritt ist kostenlos.

Alle Referenten beantworten auch ausführlich Fragen; die Themen:

„Bluthochdruck und seine Folgen für das Herz“ (Dr. med. Martin Langenbeck, Medizinische Klinik, Rotes-Kreuz-Krankenhaus);

„Nierenerkrankung – Welchen Einfluss hat der Bluthochdruck?“ (Dr. Arnd Busmann, Internist, Bremen);

„Behandlung des Bluthochdrucks 2008 – neue europäische Leitlinien und neue Medikamente“ (Prof. Dr. med. Hartmut Zschiedrich);        

„Was führt zum Verschluss der Blutgefäße – Diabetes, Bluthochdruck, Cholesterin?“ (Dr. Eckard Martens, Medizinische Klinik RKK);

„Wie können Gefäßverschlüsse beseitigt werden?“ (Dr. Burkhard Paetz, Gefäßzentrum, RKK).

WWW.roteskreuzkrankenhaus.de/aktuell

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.