Tödliches Coronavirus breitet sich weiter aus

+
Coronavirus: Insgesamt sind seit September knapp 40 Menschen dem Virus zum Opfer gefallen.

Die Zahl der Todesfälle durch ein SARS-ähnliches Virus in Saudi-Arabien ist auf 32 gestiegen. Behördenangaben zufolge erlagen vier weitere Menschen der Infektion.

Zudem seien drei neue Erkrankungsfälle bestätigt worden, teilte das saudiarabische Gesundheitsministerium am Montag mit. Unter den Betroffenen sei ein zweijähriges Kind.

Insgesamt sind seit September knapp 40 Menschen dem Virus zum Opfer gefallen, die meisten Todesfälle gab es nach Angaben örtlicher Behörden und der Weltgesundheitsorganisation WHO im Nahen Osten und in Europa.

Das neuartige Virus hält seit Wochen internationale Gesundheitsexperten in Atem. Es hängt mit dem gefährlichen SARS-Erreger zusammen, der 2003 eine weltweite Epidemie auslöste und rund 800 Menschen das Leben kostete.

Der mit dem Sars-Virus verwandte Erreger MERS-CoV (Middle East Respiratory Syndrome Coronavirus) löst grippeähnliche Symptome. Er kann auch zu Nierenversagen und schweren Lungenentzündungen führen.

Die Golfstaaten und insbesondere Saudi-Arabien sind stärker von dem Virus betroffen als andere Regionen. Deshalb haben die US-Behörden jetzt Muslime, die im Oktober an der Wallfahrt (Hadsch) zu den heiligen Stätten in Saudi-Arabien teilnehmen wollen, aufgefordert, besondere Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen, damit sie sich nicht infizieren.

AP/dpa

Mehr zum Thema:
Neues Coronavirus trickst Immunsystem aus

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.