Vorsicht Fälschung: Echter Matjes ist sehr fetthaltig

+
Typisch deutsch: Herzhaft mit Zwiebeln im Brötchen: So schmeckt Matjes hierzulande den meisten. Foto: Andrea Warnecke

Mit Zwiebeln serviert in einem Brötchen, so kennen ihn die meisten, den Matjes. Leider ist nicht immer alles Matjes, was als solcher ausgegeben wird. Auch im Fischvertrieb wird viel getrickst. Dabei ist es gar nicht so schwer ein waschechtes Filet zu erkennen.

Hamburg (dpa/tmn) - Echter Matjes ist sehr fettig. Erst mit einem Fettgehalt von mindestens 16 Prozent darf ein Matjes als solcher bezeichnet werden. Oft werden künstlich behandelte Heringe als Matjes angeboten. Verbraucher sollten deshalb auf den angegebenen Fettgehalt schauen.

Ein weiteres Merkmal ist das zarte, helle Fleisch mit leicht roter Färbung. Der Farbton zeigt, dass der Matjes im Ganzen und mit eigenen Enzymen gereift ist, erläutert das Holländische Fischbüro. Zusätzlich zeichnet das "g.t.S - garantiert traditionelle Spezialität" Siegel den Holländischen Matjes aus.

Matjes steckt voller ungesättigter und einfacher Omega-3-Fettsäuren, die das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken sollen. Der Matjes kann pur gegessen werden, im Brötchen oder zusammen mit Pellkartoffeln, Apfel-, Gurken- oder Zwiebelsalat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.