Früchte-Check

Was Clementinen und Mandarinen unterscheidet

+
Mandarine oder Clementine? Äußerlich ist nicht zu erkennen, welche Frucht auf dem Tisch liegt.

Klein, rund und orangefarben: Äußerlich sind Mandarinen und Clementinen fast nicht zu unterscheiden. Doch beim Essen offenbart sich die jeweilige Frucht.

"Kerne mag ich nicht." Diesen Satz hört man immer wieder, wenn jemand Zitrusfrüchte isst. Diejenigen sollten beim Einkauf zu Clementinen greifen. Denn sie sind im Gegensatz zu Mandarinen kernlos. Das ist nur ein Unterschied zwischen beiden Früchten.

Mandarinen sind saftig, aromatisch und haben viele Kerne, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern. Mitunter schmecken sie ein wenig säuerlich.

Clementinen, die eine Kreuzung aus Mandarine und Bitterorange sind, haben eine etwas dünnere Schale. Ihr süßes Fruchtfleisch schmeckt zum Teil nicht so intensiv wie das der Mandarinen. Dafür lassen sie sich besser naschen. Denn Clementinen haben meist keine Kerne.

dpa/tmn

Nichts über 42 Grad: Wie gesund ist Rohkost bei Kindern?

Ute Ludwig und Achim Sauerberg mixen mit ihren Kindern Karla und Arvid gerne einen Smoothie aus Bananen, Orangen, Mango und Feldsalat. Foto: Markus Scholz
Ute Ludwig und Achim Sauerberg mixen mit ihren Kindern Karla und Arvid gerne einen Smoothie aus Bananen, Orangen, Mango und Feldsalat. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz
Karla schmeckt ihr grüner Smoothie gut. Bis jetzt macht sie die Rohkost-Ernährung ihrer Eltern voll mit. Foto: Markus Scholz
Karla schmeckt ihr grüner Smoothie gut. Bis jetzt macht sie die Rohkost-Ernährung ihrer Eltern voll mit. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz
Taugt auch als Brei für Baby Arvid: ein Smoothie aus Banane, Feldsalat, Mango und Orange. Foto: Markus Scholz
Taugt auch als Brei für Baby Arvid: ein Smoothie aus Banane, Feldsalat, Mango und Orange. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz
Das Gefühl, dass ihnen durch ihre Ernährungsweise irgendwas fehlt, hat Familie Ludwig nicht. Foto: Markus Scholz
Das Gefühl, dass ihnen durch ihre Ernährungsweise irgendwas fehlt, hat Familie Ludwig nicht. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz
Karla schaut zu, wie Achim Sauerberg Gemüse raspelt. Bei Rohkost-Ernährung wird kein Lebensmittel auf über 42 Grad erhitzt. Foto: Markus Scholz
Karla schaut zu, wie Achim Sauerberg Gemüse raspelt. Bei Rohkost-Ernährung wird kein Lebensmittel auf über 42 Grad erhitzt. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz
Rohkost muss nicht langweilig schmecken: Bei Achim Sauerberg und Ute Ludwig ist der Tisch voll von bunten Früchten und Gemüse. Foto: Markus Scholz
Rohkost muss nicht langweilig schmecken: Bei Achim Sauerberg und Ute Ludwig ist der Tisch voll von bunten Früchten und Gemüse. Foto: Markus Scholz © Markus Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.