Tipps unserer Bloggerin

Wasser als Jungbrunnen: Die Top-5-Schönheitsgeheimnisse von Kiamisu

+
Alleskönner Wasser: Unsere Bloggerin Kiamisu verrät euch ihre fünf Schönheitsgeheimnisse.

Wasser ist in der Beauty-Welt ein wahrer Alleskönner, der frisch und jugendlich hält. Unsere Bloggerin Kiamisu verrät euch heute ihre fünf Schönheitsgeheimnisse zum Thema Wasser. 

In der Beauty-Welt erlebt das Wasser aktuell ein wahres Revival: Liquid Care ist das Stichwort. Cremes und Seren mit extrem hohen Feuchtigkeitsanteil werden ebenso gehypt, wie Trinkkuren und Wechselduschen. Wasser ist eben ein wahrer Alleskönner, der uns frisch und jugendlich hält, ohne dass wir dafür viel zahlen oder mit unliebsamen Nebenwirkungen rechnen müssen. In diesem Beitrag verrate ich euch meine erfrischenden Top 5 Beauty-Secrets zum Thema Wasser. Viel Spaß beim Lesen!

1. Grundlage schaffen: Trinken, trinken, trinken

Nein, dieser Tipp ist weder überraschend, noch innovativ. Dennoch steht er an erster Stelle meiner Liste, um euch erneut daran zu erinnern. Trotz des ständig erhobenen Zeigefingers mit dem integrierten "Trink mehr Wasser!"-Vorwurf, halten wir uns oftmals nicht daran. Das hat meist den ganz einfachen Grund, dass wir es vergessen: Keine Flasche am Schreibtisch, schon wieder ohne Getränk in der Stadt unterwegs oder unter Stress die Sporttasche gepackt und die Trinkflasche zu Hause liegen gelassen. Dabei ist es gar nicht so schwer, sich daran zu gewöhnen ausreichend zu trinken. Zum Beispiel indem man durch Top-5-Checklisten auf HNA7 scrollt und mal wieder daran erinnert wird. Wenn das noch nicht recht, einfach die nachgewiesenen Vorteile des Wassertrinkens vor Augen halten. Wer täglich bis zu zwei Liter Flüssigkeit zu sich nimmt, fördert die Konzentration, fühlt sich fitter und motivierter, beugt Kopfschmerzen vor, unterstützt Verdauung und Stoffwechsel, sorgt für pralle, aufgefüllte Haut und kann Krankheiten besser abwehren und bekämpfen. Also auf zum Wasserhahn, Supermarkt oder Kiosk um die Ecke!

2. Liquid Care für Haut und Haare: Feuchtigkeitspflege mit hohem Wasseranteil

So einfach, so logisch und doch unterschätzt: Feuchtigkeitspflege! Falten, Fältchen, trockene Stellen, Rötungen und andere lästige Alterserscheinungen und Hautunreinheiten stören unser Wohlempfinden enorm. Viele Cremes und Seren werden oft ohne einen Blick auf die Inhaltsstoffe in das Gesicht geschmiert – und anschließend ärgert man sich dann darüber, dass keine optische Verbesserung zu sehen ist. Dabei liegt auch hier auf der Hand, dass eine Pflege mit hohem Feuchtigkeitsanteil meist das Beste ist, was man seiner Haut bieten kann. Eine Menge an sogenannten Liquid-Care-Produkten sind aktuell auf dem Markt zu finden. Diese pflanzlichen Wasser ziehen extrem schnell ein und spenden den Hautzellen einen wahren Boost an Wasser. Die Liquid-Care-Technologie stammt übrigens aus Asien und besteht in der Regel zu zwei Dritteln aus Wasser und einem Drittel aus pflegenden Ölen. Die Besonderheit der Produkte ist sicherlich die butterweiche, erfrischende Textur, die man beim Auftragen sofort spürt.

3. Superfoods für trockene Haut: Gurke, Avocado & Co!

Nichts für die tägliche Pflegeroutine, aber perfekt für Zwischendurch: Feuchtigkeitsmasken. Diese können mit ein paar Zutaten auch super selbst gemacht werden. Dabei am besten auf Lebensmittel mit hohem Wasseranteil setzen. Die besten Feuchtigkeitslieferanten sind definitiv Gurken, Avocados, Olivenöl, Honig, Joghurt und Heilerde. In der Zusammensetzung bist du frei und kannst ein wenig experimentieren. 

Ein gut befeuchtetes Hautbild und ein samtweiches Gefühl sind in jedem Fall das Ergebnis. Wenn ihr die genannten Lebensmittel lieber esst, als sie als Maske zu verwenden, kann das natürlich auch nicht schaden.

4. Kreislauf in Schwung bringen: Wechselduschen für die Gesundheit

Wechselduschen wirken sich positiv aufs Herz-Kreislauf-System aus.

Nachdem wir nun unseren Körper von Innen und Außen mit Feuchtigkeit versorgt haben, widmen wir uns unserem Herz-Kreislauf-System. Durch das regelmäßige Durchführen von Wechselduschen wird ein abwechselndes Weiten und Verengen der Blutgefäße herbeigeführt. Dieser Effekt wirkt sich positiv auf Stoffwechsel, Kreislauf, Herz, Immunsystem und natürlich auch die Stimmung aus. 

Entscheidend ist die Temperatur des Wasserstrahls. Angefangen wird in der Regel mit einem angenehmen, warmen Duschstrahl, der durch eine kalte Episode abgelöst wird. Den Anfang machen meist die Füße. Geht anschließend langsam den Körper nach oben entlang bis zu Händen und Unterarmen. Diesen Vorgang zweimal wiederholen. Ein Energieschub und wohliges Gefühl sind die sofortige Belohnung!

5. Trockenen Haaren zu neuem Glanz verhelfen: Auch hier muss Feuchtigkeit her

Unser Alleskönner kann natürlich nicht nur unserer Haut, sondern auch den Haaren zu einer strahlenden, vollen Optik verhelfen. Denn wenn die Haare spröde, brüchig und ausgetrocknet sind, fehlt auch hier vor allem Feuchtigkeit. Diese kann oftmals durch zu viel Pflege, wie zu häufiges Waschen, Färben und Tönen, gar nicht mehr richtig aufgenommen werden. Daher sollten die Haare nicht öfter als 3 x in der Woche gewaschen werden und bei der Wahl des Shampoos möglichst auf Silikone verzichtet werden. Diese legen sich wie ein Mantel um das Haar, was es zwar geschmeidig wirken lässt, aber verhindert, dass wichtige Feuchtigkeitslieferanten in das Haar eindringen. Anschließend kann hier, ähnlich wie bei der Haut, mit intensiven Masken und Produkten mit hohem Feuchtigkeitsanteil dafür gesorgt werden, dass das Haar wieder befeuchtet wird. Auch die richtige Ernährung und ausreichendes Trinken helfen dem Haar bei seiner Regeneration.

Kennt ihr noch weitere Beauty-Rituale bei welchen Wasser eine ganz besondere Rolle spielt? Dann schreibt sie gern in die Kommentare!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.