Leckere Sommergetränke

Wasser mit Minze, Zitrone oder Fruchtsaft aufpeppen

+
Wer mag, kann den Geschmack von Wasser mit Minze aufpeppen. Foto: Roland Weihrauch/dpa

Wasser kann man aufpeppen. Und zwar kalorienarm. Möglich ist das mit Minze und Zitrone. Wer Fruchtsaft vorzieht, sollte auf das Mischungsverhältnis achten.

Berlin (dpa/tmn) - Bei Hitze muss der Mensch viel trinken. Am besten eignet sich Wasser, um den Durst zu löschen. Mit ein paar Zitronenscheiben, Minzblättern oder einem Schuss Fruchtsaft wird daraus im Handumdrehen ein leckeres Sommergetränk, erklärt der Bundesverband Verbraucher Initiative.

Das Verhältnis Fruchtsaft zu Wasser sollte aber maximal eins zu drei betragen. Als Durstlöscher ungeeignet sind Limonaden, weil sie zu viel Zucker enthalten. Auch Varianten mit Süßstoff seien nicht ratsam, weil man sich an den süßen Geschmack gewöhnt. Kaffee liefert ebenfalls Flüssigkeit: Drei bis vier Tassen pro Tag könne man bedenkenlos trinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.