Lebensmittel

Weidenhof ruft Vorzugsmilch wegen Bakterien zurück

+
Der Betrieb Weidenhof aus Wächtersbach in Hessen ruft seine Vorzugsmilch zurück nachdem er darin Bakterien festgestellt hat. Diese können Durchfall verursachen.

Der Betrieb Weidenhof im hessischen Wächtersbach ruft seine Vorzugsmilch zurück. Er hatte Bakterien in der Milch gefunden, die Durchfall auslösen können. Die Milch wird in Hessen und Bayern verkauft sowie direkt an Endverbraucher.

Der Weidenhof in Wächtersbach in Hessen ruft seine Vorzugsmilch zurück. Der Grund: In der Milch wurde eine bakterielle Verunreinigungen festgestellt. Die Ware könne Durchfall verursachen. Verkauft wird die Milch in Geschäften in Hessen und Bayern sowie direkt an den Endverbraucher.

Der Hof mit hofeigener Molkerei habe nach Bekanntwerden des Befundes die Auslieferung der naturbelassenen Milch gestoppt und bereits ausgelieferte Ware von seinen Kunden zurückgerufen. Außerdem seien alle Privatkunden telefonisch über die Belastung der Milch informiert worden. Kunden, die nach dem Verzehr über Durchfall klagten, sollten einen Arzt aufsuchen.

Vorzugsmilch ist nicht pasteurisierte Rohmilch, die nach dem Melken gefiltert, gekühlt und dann unbehandelt abgefüllt wird. Sie wird nach Branchen-Angaben nur noch in 40 Betrieben bundesweit vertrieben.

Der Vertrieb der Vorzugsmilch des Weidenhofs erfolgt direkt an Endverbraucher. Außerdem wird sie über Geschäfte in Hessen in den Landkreisen Main-Kinzig, Offenbach, Groß-Gerau, Darmstadt-Dieburg, in der Wetterau und dem Vogelsberg sowie in Frankfurt, Darmstadt und Offenbach verkauft. In Bayern ist sie in der Stadt und Landkreis dem Aschaffenburg erhältlich. Die Milchleistung des Betriebs wird mit 10 000 pro Jahr angegeben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.