Weißweine harmonieren oft gut mit asiatischen Speisen

+
Für jedes asiatische Gericht gibt es den passenden Weißwein. Foto: DWI

Mainz (dpa/tmn) - Sauvignon blanc, Spätburgunder, Riesling und Co.: Viele Weißweine harmonieren gut mit asiatischen Speisen. Einige Empfehlungen spricht das Deutsche Weininstitut aus.

Viele asiatische Gerichte lassen sich gut mit Weißweinen kombinieren. Zu Speisen mit reichlich grünem Gemüse und Kräutern können Verbraucher problemlos zu fruchtig-frischen Rebsorten wie Sauvignon blanc oder Scheurebe greifen. Darauf weist das Deutsche Weininstitut (DWI) in Mainz hin. Kommt das Essen mit einem Dip aus Sojasoße mit Ingwer und Frühlingszwiebeln auf den Tisch, passe fast jeder überreife Riesling dazu.

Handelt es sich dagegen um ein nicht allzu scharfes Tandoori- oder mildes Currygericht, ist ein fruchtbetonter Spätburgunder besser geeignet, heißt es in einer neuen DWI-Broschüre. Der Wein sollte sanfte, reife Gerbstoffe aufweisen. Ist das Essen aber richtig scharf, ist Süße gefragt, wie sie etwa in einem fruchtsüßen Riesling steckt: So kommt dann auch eine sehr süße Beeren- oder Trockenbeerenauslese infrage.

Literatur: Das Booklet "Asiatische Küche trifft Riesling & Co." ist für 5 Euro inklusive Versandkosten im Online-Shop des Deutschen Weininstituts hier zu beziehen.

Booklet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.