Wenn im Schlaf der Atem stockt - Abendvorlesung in Witzenhausen

Im Schlaf verbringt der Mensch ca. ein Drittel seines Lebens. Leider nicht immer ungestört. Dem Einen fällt das Einschlafen schwer oder wird sogar unmöglich, der Andere erwacht mitten in der Nacht und kann nicht mehr einschlafen.

Wieder Andere schlafen zwar ein und auch durch, fühlen sich aber am Morgen nicht erholt und frisch sondern antriebslos und unausgeschlafen. Wie "funktioniert" der Schlaf? Wie reguliert sich unser Schlafbedürfnis? Was passiert während der Nachtstunden?

Viele von diesen Fragen können nur durch ausführliche Untersuchung im Schlaflabor beantwortet werden. Aus der Sicht des Internisten stehen die schlafbezogenen Atmungsstörungen im Vordergrund. Wie entstehen dises, was kann man dagegen tun?

Auf diese Fragen soll der Vortrag von Dr.med. János Juhász Antworten geben und über den aktuellen Stand der Diagnose und Behandlung informieren. Und vor allem klar stellen, dass Schnarchen keine gesellschaftliche Peinlichkeit ist.

Die Abendvorlesung in Witzenhausen findet am 25.Juli um 19 Uhr im Konferenzraum Caféteria im Klinikum Werra-Meißner in Witzenhausen statt. Der Eintritt ist frei. Anschluss wird ein Imbiss gereicht. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.