Salzlösung oder Stimmübung

Heiser!? Das können Sie für die Stimme tun

+
Bei Heiserkeit verzichten Betroffene am besten auf Zigaretten, Alkohol und Kaffee. Es helfen eine Salzlösung zum Gurgeln und Salbeitee. 

Zu einer kräftigen Erkältung gehört oft auch Heiserkeit. Betroffene können in dem Fall mehr tun, als nur die Stimme zu schonen. Bewährt haben sich etwa einige Hausmittel. Auf Genussmittel wird hingegen besser verzichtet.

In der kalten Jahreszeit sind viele erkältet - und heiser. Um die Beschwerden zu lindern, können Betroffene mit einer Salzlösung gurgeln oder Salbeitee trinken, wie die "Neue Apotheken Illustrierte" (Ausgabe 1. Dezember 2016) empfiehlt.

Es tut außerdem gut, Wasserdampf mit Kamillen- oder Salbeiextrakt zu inhalieren. Wer viel und laut sprechen muss und deshalb heiser ist, kann die Stimme mit einer einfachen Übung trainieren: Man schaut über eine seiner Schultern, atmet ein und bewegt den Kopf dann zurück, dabei macht man ein leises "hmmm"-Geräusch - wie beim Seufzen.

Grundsätzlich gilt bei Stimmproblemen: Nicht rauchen sowie keinen Alkohol oder Kaffee trinken. Auch auf grünen oder schwarzen Tee verzichten Betroffene besser, heißt es in der Zeitschrift des Bundesverbandes der Apothekerverbände. Wer mehr als drei Wochen Probleme mit Heiserkeit hat, lässt das am besten vom Arzt abklären.

Hilft eine Hühnersuppe bei Husten oder Halsweh? Welche Hausmittel wirklich helfen lesen Sie hier.

Schnupfen, Husten oder Halsschmerzen - gerade im Winter gilt Vitamin C als Wundermittel gegen Erkältungen. Forscher haben untersucht, ob Vitamin C wirklich hilft.

Wussten Sie's? Acht Mythen über Schnupfen - und was hilft

dpa/tmn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.