Wieder gut hören mit einem Cochlea-Implantat

Kassel, 4. Mai 2015: Wenn selbst das beste herkömmliche Hörgerät nicht mehr ausreicht wird zum Cochlea-Implantat gegriffen. Mit der Prothese fürs Ohr können sogar Taube wieder hören. Beim normalen Hören werden die Geräusche unserer Umgebung, also Schall, im Innenohr umgewandelt. Und zwar in elektrische Signale die das Gehirn "versteht". Bis er dort ankommt wandert der Schall zuerst über den Gehörgang, durch das Trommelfell und dann über die Gehörknöchelchen im Mittelohr. Häufig ist es bei Schwerhörigkeit so, dass die Haarsinneszellen im Innenohr geschädigt sind und die Übersetzung von Schall in elektrische Signale nicht mehr richtig funktioniert. Genau hier setzt das Cochlea-Implantat an.

Rubriklistenbild: © hna-de

Weitere Videos des Ressorts

Achtung: Kein Papier auf die Klobrille legen!
Video

Achtung: Kein Papier auf die Klobrille legen!

München - Öffentliche WCs sind oft ekelhaft. Deswegen belegen viele Menschen den Sitz zuvor mit Klopapier. Warum Sie …
Achtung: Kein Papier auf die Klobrille legen!
Machen Sie den Selbsttest: So sehen Farbenblinde
Video

Machen Sie den Selbsttest: So sehen Farbenblinde

München - Es gibt Menschen die unter einer Farbsehschwäche leiden oder gar farbenblind sind. Was der Unterschied ist …
Machen Sie den Selbsttest: So sehen Farbenblinde