Für mehr Standkraft

Wussten Sie's? Diese Lebensmittel wirken wie Viagra

+
Es gibt Lebensmittel, die helfen, wenn der kleine Freund plötzlich schlapp macht.

Brokkoli, Haferflocken oder Nüsse: Sie alle gelten als gesund und lecker. Doch die Lebensmittel können viel mehr - und bringen ihn so richtig in Wallung.

Für viele Männer ist es ein Albtraum, wenn der kleine Freund beim Liebesspiel schlapp macht - wenn das öfters passiert, sollen potenzsteigernde Mittelchen wie Viagra nachhelfen.

Doch auf Dauer ist Tabletten schlucken auch nicht die Lösung - dabei ist es laut Prof. Dr. Frank Sommer, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V. (DGMG e.V.) ganz einfach, der Libido auf die Sprünge zu helfen.

Die richtigen Lebensmittel sollen wie Viagra wirken

Und zwar über unser tägliche Ernährung: Wer gesünder isst und die richtigen Lebensmittel zu sich nimmt, der soll seine Testosteronproduktion erheblich steigern können - und damit auch dem Penis wieder mehr Standkraft geben, verspricht Prof. Sommer gegenüber der Bild.

Gemüse steigert die Potenz

Beim Gemüse schneiden Brokkoli und Blumenkohl am besten ab. Wer hier zum Mittagessen bis zu zwei handtellergroße Portionen isst, der erhöht so sein biologisch aktives Testosteron. Wer kein Brokkoli-Fan ist, der kann auch gerne zu grünem Blattgemüse wie Spinat oder Grünkohl greifen.

In dem Gemüse sind laut Prof. Sommer unter anderem sekundäre Pflanzenstoffe wie etwa das Senföl Indol-3-Carbinol vorhanden. "Sie bewirken, dass weniger Testosteron – das Königshormon des Mannes – in das weibliche Hormon Östradiol umgewandelt wird", so Prof. Sommer.

Nüsse enthalten viel Arginin

Aber auch Nüsse können wieder für Schwung im Sexleben sorgen. Generell gelten sie als sehr gesund dank ihrer wertvollen Fettsäuren. Eine Handvoll ungesalzene Mandeln oder Haselnüsse (etwa 200 Gramm) reichen hier schon aus.

Tipp: Besser über den Tag verteilt zu sich nehmen. Alternativ können Sie allerdings auch nur 100 Gramm Nüsse essen, dafür zusätzlich 200 Gramm Thunfisch oder Lachs.

"Sie enthalten Arginin, ein spezielles Eiweiß, das das Innenleben der Gefäße, die zum Penis führen, unterstützt, es geschmeidiger und weicher macht. Das bedeutet, dass das Blut besser durch die Gefäße fließen und dementsprechend mehr Blut bei der sexuellen Stimulation in den Penis 'gepumpt' werden kann", erklärt Prof. Sommer.

Daher auch die Nüsse nicht auf einmal zu sich nehmen, sondern in Abständen über den Tag - dadurch bleibt der Arginin-Gehalt im Blut konstant.

Wassermelone, Gurke & Co.: Dank Citrullin wird der Penis stark

Besonders im Sommer fällt es bei der Hitze oft leichter, frisches Gemüse, Salate oder Obst zu essen. Wussten Sie, dass eine viertel Wassermelone am Badesee auch noch für ein heißes Intermezzo am Abend förderlich ist?

Denn das darin enthaltene Citrullin, ein Aminosäurebestandteil, auch zu finden in Gurken und Zucchini, setzt den Wirkstoff Arginin frei. Der Vorteil gegenüber Nüssen: Sie geben es zeitverzögert ins Blut: "Das ist wichtig, um einen konstanten Arginin-Spiegel zu halten – auch in den Pausen, in denen man keine Nüsse isst", so Sommer.

Wer dann noch über seinen Sommersalat ein paar Sonnenblumenkerne oder Sesamkörner streut, macht den Penis besonders stark.

Haferflocken: Geheimwaffe gegen Potenzstörung

Frühstücken Sie nicht gerne? Dann sollten Sie das schleunigst ändern. Ein Müsli am Morgen gibt nicht nur Energie für den Tag, sondern kann auch die Potenz steigern. Was zuerst unglaublich klingt, hat einen wissenschaftlichen Hintergrund:

"Haferflocken sind die Geheimwaffe schlechthin. Es gibt eine bestimmte Verbindung im Hafer, die sogenannte Avenacoside. Die führt dazu, dass der Körper mehr biologisch aktives Testosteron produziert. Zusätzlich wird das für die Erektion notwendige Stickstoffoxid positiv beeinflusst. Es bewirkt, dass die Blutgefäße genügend Blut in den Penis transportieren können."

Auch dieser Kaffee kann wie Viagra wirken. Doch US-Behörden warnen: Finger weg!

Flavonoide in Beeren machen den Penis geschmeidig

Wer in sein Müsli dann noch ein paar Beeren, Äpfel oder Orangen hineinschnippelt, der hat ein wahres Power-Paket an gesunden Nährstoffen. Denn auch die in Obst enthaltenen Flavonoide helfen dabei, den kleinen Freund zu stärken und das Penisgewebe, das für eine Erektion so wichtig ist, aufzubauen.

Wer die Tipps beherzigt, erfährt hier zudem, wie viel Sex im Monat wirklich gesund ist.

Auch interessant: Das sollten Sie tun, wenn der Penis beim Liebesspiel juckt.

jp

Super ernährt mit Superfoods? - Heimische Alternativen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.