Zeichen für Sucht: Internet wichtiger als Freunde

+
Nimmt die Zeit am Computer unkontrollierbare Ausmaße an, sollten Betroffene Kontakt zu einer Suchtberatungsstelle aufnehmen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Stets online sein, deutlich länger auch in der Freizeit vor dem Rechner hocken als soziale Kontakte zu pflegen - das alles können Zeichen für eine Computersucht sein. Wer Anzeichen bei sich oder Bekannten bemerkt, sollte sich von Fachleuten beraten lassen.

Berlin (dpa/tmn) - Nimmt das Surfen im Internet so viel Zeit ein, dass Freundschaften und Beruf darunter leiden, deutet das auf eine Sucht hin. Ein Warnsignal ist außerdem, wenn Betroffene einen unkontrollierbaren Drang danach entwickelen, sobald sie einmal nicht online sein können.

Darauf weist die Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) hin. Bei derartigen Anzeichen sollten Betroffene so früh wie möglich Hilfe wahrnehmen, zum Beispiel bei der örtlichen Suchtberatungsstelle oder Fachambulanzen.

Mitteilung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.