1. Startseite
  2. Gesundheit

Zöliakie: Osteoporose kann Folge der Autoimmunerkrankung sein

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Arzt untersucht Knie eines Patienten.
Osteoporose kann Folge der Autoimmunerkrankung Zöliakie, der entzündlichen Reaktion auf Gluten, sein. (Symbolbild) © Robert_Przybysz/Imago

Menschen mit Zöliakie sollten ihre Knochendichte messen lassen. Durch die Darmentzündung sind auch die Knochen unterversorgt und werden brüchig.

Gluten – ein Begriff, der gerade in den letzten Jahrzehnten an Bekanntheit erlangte. Dabei sind es vielmehr die unangenehmen Begleiterscheinungen, die mit dem Verzehr von Gluten – auch „Klebereiweiß“ genannt und Speicherprotein von vielen Getreidearten – assoziiert werden. Häufig ist umgangssprachlich immer von „Glutenunverträglichkeit“ die Rede, wenngleich diese nicht mit der schweren Autoimmunerkrankung Zöliakie – die in gewisser Weise einer Nahrungsmittelallergie ähnelt – gleichgesetzt werden kann. Eine Zöliakie kann durch ihren Erkrankungsverlauf langfristig Knochenschwund, sogenannte Osteoporose, zur Folge haben.
Wie man einer Osteoporose vorbeugen kann, verrät 24vita.de.

Die Zöliakie ist weder eine Allergie gegen Gluten oder Weizen noch eine Unverträglichkeit, wie es die Deutsche Gesellschaft für Zöliakie e. V. betont. Es handele sich um eine chronische Autoimmunerkrankung, durch die eine lebenslange autoimmune Reaktion gegenüber dem Klebereiweiß Gluten beziehungsweise der Unterfraktion Gliadin besteht. Gluten und Gliadin kommen in den Getreidearten Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste sowie in den alten Weizensorten Einkorn, Emmer und Khorasan-Weizen vor. Ein Verzicht dieser Getreidesorten kann Symptome der Zöliakie und Glutenunverträglichkeit nahezu verhindern.

Dieser Beitrag beinhaltet lediglich allgemeine Informationen zum jeweiligen Gesundheitsthema und dient damit nicht der Selbstdiagnose, -behandlung oder -medikation. Er ersetzt keinesfalls den Arztbesuch. Individuelle Fragen zu Krankheitsbildern dürfen von unseren Redakteuren und Redakteurinnen leider nicht beantwortet werden.

Auch interessant

Kommentare