Genusstipp

Echtes Pesto Genovese: Mit Parmesan und Olivenöl

+
In ein echtes Pesto Genovese gehören Basilikum, Pinienkerne, Parmesan oder Pecorino, Knoblauch und Olivenöl.

Wer sich nicht die Mühe machen möchte, Pesto Genovese selbst zuzubereiten, greift am besten zu einem Glas im Supermarkt. Verbraucher sollten jedoch darauf achten, dass die Speise die richtigen Zutaten enthält.

München - Wer ein echtes Pesto Genovese kaufen will, sollte einen Blick auf die Zutatenliste werfen. Den typischen Geschmack liefert frisches Basilikum, das mit Pinienkernen, Knoblauch, Parmesan oder Pecorino, Salz und Olivenöl vermengt wird.

Einige Hersteller ersetzen Bestandteile der Originalrezeptur aber teilweise durch billigere Rohstoffe, warnt die Verbraucherzentrale Bayern. Statt Pinienkernen werden beispielsweise Cashewnüsse verwendet, oder Olivenöl wird durch Sonnenblumenöl ausgetauscht. Auch Parmesan oder Pecorino fehlen oft. Die bindende Funktion des Käses übernehmen dann Weizengrieß oder Kartoffelflocken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.