Zwischen Frust und schlanker Linie

+
Abnehmen tut gut, wenn der Körper dabei alles hat, was er braucht.

Mit ihrem Gewicht sind viele Menschen nicht zufrieden. Die meisten würden nur zu gern ein paar Pfunde verlieren oder gar ordentlich abspecken. Doch trotz äußerster Disziplin haben die meisten Abnehmwilligen die verlorenen Kilos bald wieder auf den Hüften.

Verfolgen Sie den Abspeck-Selbstversuch einiger Mitarbeiterinnen der HNA-Gesundheitsredaktion auf www.facebook.com/HNAGesundheit

Dass die wenigsten dem gefürchteten Jo-Jo-Effekt entgehen, hat unterschiedliche Gründe. Einerseits werden die bisherigen Ernährungsgewohnheiten meist beibehalten und nach der Diät wird genauso gegessen wie vorher. Ein anderer Grund kann sein, dass durch den Fettabbau während der Diät im Körper mehr Säure anfällt. Das belastet den Stoffwechsel und kann sogar zu einem langsameren Fettabbau führen. Mit einem natürlichen Basenpulver kann man diese Schwierigkeiten umgehen.

Die Säure-Basen-Balance

In einem Chat haben kürzlich Experten aus unterschiedlichen Bereichen Fragen rund ums Abnehmen, zur Säure-Basen-Balance, zu Diätkrisen und zum Jo-Jo-Effekt beantwortet. Auf http://www.myinfo.de/diaet kann man die Fragen und Antworten nachlesen. So beantwortete die Sportmedizinerin Stefanie Mollnhauer aus Lindau am Bodensee die Frage, warum Menschen unterschiedliche Stoffwechsel hätten und ob man diese beeinflussen könne. Der Stoffwechsel, so Mollnhauer, werde von genetischen Faktoren und vom Verhalten beeinflusst. Weil man sein Verhalten beeinflussen kann, gelte dies also auch für den Stoffwechsel. Und noch ein Tipp der Sportmedizinerin: Muskelmasse verbraucht selbst in Ruhe mehr Energie als das Fettgewebe. Es lohnt also, ins Fitnessstudio zu gehen.

Weniger Kalorien, mehr Bewegung

Auch die Frage nach dem Zusammenhang von Diäten einerseits und Sport andererseits wurde oft gestellt. Diplom-Ökotrophologe Thomas Heimann, Produktmanager bei der Protina Pharm. GmbH, erklärt, wie der Kreislauf trotz Sport und Diät stabiler bleibt: Sport treiben und dabei die Kalorienzufuhr senken, sei grundsätzlich der richtige Weg, um abzunehmen. Weil jede Diät den Stoffwechsel belaste, solle man aber während des Abnehmens nicht mehr Sport treiben als zuvor. Mit einem einfachen Trick würde es trotzdem klappen: Einfach schon vor der Diät die sportliche Leistung langsam steigern. (djd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.